Eichelentzündung (Balanitis) – Symptome & Behandlung

default

Medizinisch geprüft von

Denise Drechsel

Letzte Änderung: 19 Nov 2021

Eine Eichelentzündung, auch Balanitis genannt, kann mit höchst unangenehmen Symptomen einhergehen. Die Eichel ist gerötet und möglicherweise juckt oder brennt sie. Wie kommt es dazu? Das ist sehr unterschiedlich: Die Auslöser reichen von mangelnder oder übertriebener Intimhygiene bis hin zu einer Infektion mit Bakterien oder Pilzen. Lesen Sie weiter, wenn Sie Tipps zur Behandlung benötigen.

Inhalt
Eichelentzündung (Balanitis): Mann fasst sich mit beiden Händen an den Penis.
 

Kurzübersicht

Definition & Häufigkeit: Etwa 3-11 % aller Männer sind im Lauf ihres Lebens von einer Balanitis betroffen. Dabei bildet sich eine Entzündung an der Eichel des Penis, die von Medizinern auch Glans penis genannt wird. Oft ist zudem die Vorhaut entzündet.

Symptome: Die Balanitis ist geprägt von einer fleckigen Rötung der Eichel. Zusätzlich können Juckreiz, Brennen und eine Schwellung auftreten. Manchmal kommt es zu übelriechendem Ausfluss oder Betroffene haben Probleme beim Wasserlassen.

Ursachen: Es gibt viele verschiedene Ursachen, die eine Eichelentzündung auslösen können. Dazu zählen einerseits infektiöse Ursachen wie Bakterien oder Viren, aber auch nicht-infektiöse Gründe wie übertriebene oder mangelnde Intimhygiene. Darüber hinaus können sexuell übertragbare Krankheiten wie Syphilis dahinterstecken.

Behandlung: Je nach Ursache sieht die Behandlung einer Balanitis ganz unterschiedlich aus. Grundsätzlich ist eine regelmäßige, sanfte Intimpflege wichtig. Bei Infektionen mit Bakterien oder Hefepilzen verschreibt der Arzt unter Umständen antibakterielle beziehungsweise pilzabtötende Salben. In seltenen, therapieresistenten Fällen führt der Arzt eine operative Entfernung der Vorhaut (Zirkumzision) durch.

Über die Eichelentzündung

Bei der Eichelentzündung handelt es sich um eine Entzündung der Eichel des Penis. Ärzte sprechen auch von einer Balanitis. In den meisten Fällen ist die Vorhaut mitbetroffen, dann ist eventuell die Rede von einer Balanoposthitis.

Was ist die Eichel? Die Eichel bezeichnet den vordersten Teil des Penis, der normalerweise von der Vorhaut bedeckt ist. Bei einer Erektion zieht sich die Vorhaut hinter die Eichel zurück. Die Spitze des Penis ist mit vielen sensiblen Nervenenden versorgt und somit sehr empfindlich. Der medizinische Fachbegriff für die Eichel lautet Glans penis.

Etwa 3-11 % der Männer erkranken Zeit ihres Lebens an einer Eichelentzündung. Dabei sind alle Altersgruppen gleichermaßen anfällig. Die Ursache für die Entwicklung einer Balanitis kann jedoch je nach Alter sehr unterschiedlich sein.

Symptome bei Eichelentzündung

Am stärksten fällt bei einer Eichelentzündung die fleckige Rötung der Eichel ins Auge. Oft ist die Innenseite der Vorhaut ebenfalls entzündet und gerötet.

Die Balanitis kann von verschiedenen zusätzlichen Symptomen geprägt sein wie:

  • Juckreiz
  • Brennen
  • Berührungsempfindlichkeit
  • Schuppenbildung
  • Bläschenbildung
  • unangenehm riechender Ausfluss aus der Harnröhre
  • Anschwellen der Eichel
  • Schmerzen beim Wasserlassen

In einigen Fällen wird das Zurückziehen der Vorhaut von Schmerzen begleitet.

Sie haben den Verdacht, an einer Eichelentzündung zu leiden? Anhand Ihrer Fotos stellen unsere erfahrenen Ärzte die Diagnose und schaffen schnell und diskret Klarheit:

Diagnose per Foto?
bereits ab 10 €
2 Fotos hochladen und wenige, einfache Fragen beantworten
Diagnose und Empfehlungen von einem unserer Ärzte erhalten
Verdacht einfach abklären lassen Wie funktioniert die Foto-Diagnose?

Balanitis: Ursachen

Es gibt viele verschiedene Ursachen, die eine Eichelentzündung nach sich ziehen können. Der wohl häufigste Auslöser ist mangelnde oder zu extreme Intimhygiene. Aber auch Infektionen mit Bakterien, Viren oder Pilzen bedingen möglicherweise die Beschwerden. Je nach Ursache wird die Balanitis in eine nicht-infektiöse und eine infektiöse Form eingeteilt.

Gut zu wissen: Männer, bei denen die Vorhaut entfernt wurde, sind fast nie von einer Eichelentzündung betroffen. Das liegt daran, dass die Eichel nach einer Beschneidung frei liegt und sich Sekret und Keime so nicht mehr unter der Vorhaut ansammeln können.

Nicht-infektiöse Ursachen für eine Eichelentzündung

Die häufigste Form der Eichelentzündung ist die Balanitis simplex. Dazu kann es beispielsweise durch zu viel oder zu wenig Intimhygiene kommen. Wird die Reinigung der Eichel vernachlässigt, sammelt sich sogenanntes Smegma zwischen Vorhaut und Eichel an. Das ist eine gelb-weiße Masse, die aus Talgdrüsensekret, Hautzellen und Bakterien besteht. Sie reizt die empfindliche Eichel und führt gegebenenfalls zur Entzündung.

Bei übertriebener Reinigung, zum Beispiel durch aggressives Trockenreiben mit einem Handtuch, kann ebenfalls eine Balanitis simplex entstehen. Auch bei der Behandlung der Eichel mit Desinfektionsmittel bildet sich unter Umständen eine Eichelentzündung.

Wichtig: Auf eine Anwendung von Desinfektionsmitteln im Intimbereich kann nicht nur eine Eichelentzündung folgen, sondern auch eine schmerzhafte Reizung der Harnröhre. Verzichten Sie deswegen gänzlich darauf, den Penis zu desinfizieren.

Eine andere nicht-infektiöse Form der Eichelentzündung ist die Balanitis plasmacellularis, auch Zoon-Krankheit genannt. Dabei staut sich Feuchtigkeit im Raum zwischen Eichel und Vorhaut und führt zur Entzündung der Glans penis. Häufig passiert das bei einer leichten Harninkontinenz, wie sie beispielsweise nach einer Prostata-OP bestehen kann.

Eine Balanitis plasmacellularis tritt überwiegend bei älteren Männern über 60 auf und wird vom Arzt an glatten, rot-bräunlichen Stellen identifiziert.

Eine Verengung der Vorhaut begünstigt ebenfalls den Feuchtigkeitsstau und damit die Zoon-Krankheit. Die Verengung wird von Medizinern als Phimose bezeichnet.

Wichtig: Bei kleinen Kindern ist die Vorhaut noch teilweise mit der Eichel verwachsen. Es ist hier also normal, dass sich die Vorhaut bei Kindern bis zu einem Alter von 3 Jahren nicht vollständig zurückziehen lässt.

Weitere nicht-infektiöse Ursachen lösen gegebenenfalls eine Balanitis aus:

  • Kontaktallergie: Es besteht eine Kontaktallergie, zum Beispiel auf Latex-Kondome.
  • Arzneimittelexanthem: Wenn Sie allergisch auf bestimmte Medikamente reagieren, kann das zu einem Hautausschlag führen, auch im Intimbereich.
  • Lichen sclerosus et atrophicus: Bei dieser Grunderkrankung kommt es zu einer gutartigen Veränderung des Bindegewebes im Bereich der Vorhaut und der Eichel.

Infektiöse Ursachen

Zu den häufigsten infektiösen Ursachen für eine Eichelentzündung zählen Pilz- und Bakterieninfektionen.

Die Bakterien, die eine Balanitis auslösen können, heißen beispielsweise:

  • Staphylokokken
  • Enterokokken
  • Streptokokken

Bakterien breiten sich über Kontakt- oder Tröpfcheninfektion aus. Sie können also sowohl beim direkten Kontakt (bspw. beim Geschlechtsverkehr) sowie bei der Berührung kontaminierter Gegenstände übertragen werden.

Bei einer Infektion der Eichel mit Hefepilzen wird auch von einer Balanitis candidomycetika gesprochen. Dafür kommen unter anderem die Hefepilze der Gattung Candida oder Soor infrage. Häufig ist Geschlechtsverkehr der Grund, dass sich Männer mit einer Pilz-Balanitis anstecken. Die Eichel kann bei einer Pilzinfektion manchmal weißlich verfärbt sein.

Viren verursachen ab und an ebenfalls eine Balanitis. Allerdings ist das weitaus seltener der Fall als eine Infektion mit Bakterien oder Hefepilzen. Als Auslöser kommen Herpesviren, aber auch Humane Papillomviren (HPV) infrage. Der häufigste Übertragungsweg dieser ansteckenden Viren-Arten ist der Geschlechtsverkehr.

Andere Erkrankungen als Ursache

Manchmal liegen Erkrankungen vor, die mit einer Eichelentzündung einhergehen können. Dazu gehören etwa:

  • Syphilis: Bei Syphilis handelt es sich um eine ansteckende Geschlechtskrankheit, die von Bakterien ausgelöst wird. Am Penis kann ein Geschwür mit hartem Rand entstehen.
  • Knötchenflechte: Die Knötchenflechte kann Haut, Schleimhaut und Genitalien betreffen. Dabei verfärbt sich die Haut rötlich oder auch weißlich. Die Ursache bleibt aktuell unbekannt.
  • Schuppenflechte: Menschen, die von Schuppenflechte betroffen sind, klagen über Hautrötungen und Schuppenbildung. Die Schuppenflechte befällt mitunter auch die Genitalien.
  • Behçet-Krankheit: Bei der Behçet-Krankheit sind die Blutgefäße chronisch entzündet. Das führt zu schmerzhaften Geschwüren, unter anderem im Gesicht und an den Genitalien.

Eichelentzündung: Risikogruppen

Grundsätzlich kann jeder Mann an einer Eichelentzündung erkranken. Es gibt aber bestimmte Gruppen, die besonders häufig an Balanitis leiden. Dazu gehören Diabetiker genauso wie Männer mit Übergewicht. Jungen im Kindergartenalter haben ebenfalls eine höhere Wahrscheinlichkeit, eine Eichelentzündung zu bekommen.

Balanitis bei Diabetikern

Bei Männern mit Diabetes mellitus ist der Blutzuckerspiegel dauerhaft erhöht. Deshalb nehmen manche Erkrankte Medikamente ein, die die Ausscheidung des Zuckers über den Urin bewirken. Erhöht sich die Glucose-Konzentration im Urin, begünstigt das Infektionen am Penis.

Eichelentzündung bei Kindern und Babys

Balanitis kann auch Kinder und Babys betreffen. Besonders Jungen im Kindergartenalter leiden häufiger an Balanitis. Das liegt dann meist daran, dass die Vorhaut bei ihnen zum Teil noch mit der Eichel verwachsen ist und sich nicht vollständig zurückziehen lässt. Die Penisspitze lässt sich so schwerer reinigen. Es ist zwar normal, dass die Vorhaut zunächst mit der Eichel verwachsen bleibt, diese Verklebung sollte sich jedoch ungefähr im Alter von 3 Jahren lösen.

Woran erkennt man eine Eichelentzündung bei Jungen? Die Eichel ist gerötet, außerdem klagt das Kind über Schmerzen beim Wasserlassen. Eltern sollten mit ihren Kindern auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, um eine eventuelle Vorhautverengung (Phimose) auszuschließen.

Risikofaktor Adipositas

Es hat sich gezeigt, dass Männer mit starkem Übergewicht (Adipositas) ein höheres Risiko haben, eine Eichelentzündung zu entwickeln. Der Grund dafür ist wahrscheinlich, dass sich Erreger in warmen und feuchten Hautfalten besonders gut vermehren.

Wann zum Arzt?

Eine Balanitis kann chronisch werden, deshalb empfiehlt sich bei entsprechenden Symptomen ein frühzeitiger Arztbesuch. Der Mediziner leitet eine passende Behandlung ein und untersucht Sie auf eventuell bestehende Grunderkrankungen.

Wenden Sie sich mit einer Eichelentzündung am besten an einen Urologen. Alternativ können Sie auch Ihren Hausarzt aufsuchen, der Sie dann gegebenenfalls an einen Urologen überweist.

Ihre Entzündung geht nicht weg und Sie möchten wissen, ob es sich um eine Balanitis handelt? Mit unserer Foto-Diagnose können Sie den Verdacht schnell abklären lassen:

Diagnose per Foto?
bereits ab 10 €
2 Fotos hochladen und wenige, einfache Fragen beantworten
Diagnose und Empfehlungen von einem unserer Ärzte erhalten
Verdacht einfach abklären lassen Wie funktioniert die Foto-Diagnose?

Balanitis: Diagnose

Der Arzt wird Sie zunächst fragen, welche Beschwerden bei Ihnen auftreten und wie lange Sie diese schon haben. Außerdem erkundigt er sich nach eventuell bestehenden Grunderkrankungen wie zum Beispiel Diabetes mellitus, die eine Eichelentzündung begünstigen.

Anschließend sieht sich der Arzt die betroffenen Stellen genau an. Dabei betrachtet er die Eichel, die Vorhaut und den angrenzenden Bereich. Meistens kann der Arzt schon anhand des Aussehens beurteilen, ob tatsächlich eine Eichelentzündung besteht.

Liegt der Verdacht nahe, dass eine Infektion der Grund für die Balanitis ist, macht der Mediziner unter Umständen einen Abstrich und sieht sich diesen unter dem Mikroskop an. Dabei klärt er Bakterien- und Pilzinfektionen ab.

In sehr seltenen Fällen entnimmt der Arzt eine Gewebeprobe. Diese Untersuchungsmethode kommt zum Einsatz, wenn die Balanitis besonders schwerwiegend ist oder er eine Krebserkrankung nicht ausschließen kann. Bei Bedarf wird Sie der Arzt zudem auf sexuell übertragbare Erkrankungen wie Syphilis testen.

Um festzustellen, ob Sie vermehrt Zucker über den Urin ausscheiden und zum Beispiel an einem unerkannten Diabetes mellitus leiden, führt der Arzt eine Harnuntersuchung durch. Dabei prüft er eine Urinprobe auf erhöhten Glucosegehalt.

Behandlung einer Eichelentzündung

Die Therapie sieht je nach Ursache ganz unterschiedlich aus. Bei einer Balanitis simplex, die durch zu viel oder zu wenig Genitalhygiene entstehen kann, klärt der Arzt zunächst über eine korrekte Intimpflege auf. Dazu gehört es, die Vorhaut regelmäßig zurückzuziehen und Eichel und Vorhaut sanft mit warmem Wasser und pH-neutralem sowie parfümfreiem Duschgel abzuwaschen. Anschließend sollten Sie den Bereich durch Tupfen mit einem Handtuch abtrocknen.

Um den Heilungsprozess zu unterstützen, kann der Arzt eine Cortison-Salbe verschreiben, die etwa 1 Woche lang regelmäßig auf die betroffenen Stellen aufgetragen wird. Das Cortison bekämpft die Entzündungsreaktion der Haut.

Liegt der Balanitis eine Infektion zugrunde, verordnet der Arzt unter Umständen bestimmte Salben, die die Erreger abtöten. Sie enthalten antibiotische (bei Bakterien) oder antimykotische Wirkstoffe (bei Pilzen).

Wichtig: Sowohl Salben mit Cortison als auch antibiotische und antimykotische Cremes müssen vom Arzt verordnet werden. Sie sind in der für Balanitis benötigten Dosierung nicht rezeptfrei erhältlich.

Wenn eine Grunderkrankung besteht, die die Eichelentzündung auslöst, muss diese ebenfalls behandelt werden. Dazu gehört etwa die Anpassung der Medikation bei Diabetes mellitus.

In seltenen Fällen empfiehlt der Arzt eine operative Entfernung der Vorhaut (Zirkumzision). Diese Maßnahme ergreift er, wenn die Balanitis über längere Zeit nicht auf die Therapie anspricht oder die Beschwerden auf eine Vorhautverengung (Phimose) zurückzuführen sind.

Hausmittel bei einer Eichelentzündung

Eine Eichelentzündung sollte in erster Linie vom Arzt behandelt werden, denn je nach zugrundeliegender Ursache kann die Therapie sehr unterschiedlich aussehen.

Dennoch gibt es einige Tipps, wie Sie selbst zur Abheilung der Balanitis beitragen können. Dazu gehört eine regelmäßige und sanfte Intimpflege. Um die Eichel zu reinigen, ziehen Sie die Vorhaut zurück und waschen die Penisspitze mit warmem Wasser und pH-neutralem Duschgel ab. Trocknen Sie den Bereich anschließend vorsichtig mit einem Handtuch ab.

In manchen Fällen lindert eine vorsichtige Behandlung mit Olivenöl die Beschwerden, das trockener Haut entgegenwirken und die Wundheilung fördern soll. Betupfen Sie dazu die Eichel nach dem Waschen vorsichtig mit etwas Olivenöl.

Von der Anwendung von anderen Hausmitteln, wie beispielsweise Teebaumöl, ist dagegen abzuraten. Viele Mittel reizen die Haut eher, als dass sie zur Heilung beitragen.

Meiden Sie weitere Irritationen der Eichel. Verzichten Sie daher auf:

  • das Abreiben der Eichel und Vorhaut mit einem Handtuch
  • die Behandlung der Eichel mit Desinfektionsmittel oder auch mit stark parfümiertem Duschgel
  • das Anfassen des Penis mit ungewaschenen Händen

Nutzen Sie beim Geschlechtsverkehr Kondome, um sich vor sexuell übertragbaren Krankheiten zu schützen. Damit beugen Sie gleichzeitig einer daraus resultierenden Eichelentzündung vor. Verwenden Sie latexfreie Kondome, wenn Sie auf Latex allergisch sind.

Ist Balanitis schlimm?

Eine Eichelentzündung kann durchaus unangenehme Beschwerden wie Rötungen der Eichel, Ausfluss aus der Harnröhre und Juckreiz mit sich bringen. Heutzutage lässt sich eine Balanitis aber gut therapieren. Durch eine frühzeitige Behandlung beim Arzt können die Beschwerden schnell gelindert und eine Chronifizierung verhindert werden.

Was tun bei Balanitis?

Suchen Sie mit einer Eichelentzündung möglichst zeitnah Ihren Hausarzt oder gleich einen Urologen auf. Er kann die Ursache der Balanitis identifizieren und eine angepasste Behandlung einleiten. Zusätzlich sollten Sie auf eine sorgfältige, aber nicht übertriebene Intimhygiene achten. Reinigen Sie die Eichel dafür regelmäßig sanft mit Wasser und pH-neutralem Duschgel.

Kann eine Balanitis von selbst heilen?

Manchmal legt sich eine Eichelentzündung nach ein paar Tagen von alleine wieder. Trotzdem ist es bei Entzündungen im Genitalbereich immer empfehlenswert, einen Arzt aufzusuchen. Er kann andere Erkrankungen ausschließen und die richtigen Medikamente verordnen.

denise-drechsel.png
Medizinisch geprüft von:
Denise Drechsel Medizinische Autorin

Denise Drechsel unterstützt ZAVA bei der medizinischen Texterstellung und -prüfung. Sie ist Apothekerin und hat ihr Pharmaziestudium an der Freien Universität in Berlin 2017 abgeschlossen. Seit Erhalt der Approbation war Sie als Filialleiterin und angestellte Apothekerin in verschiedenen Apotheken tätig. Zurzeit befindet Sie sich in der Weiterbildung zur Fachapothekerin für Allgemeinpharmazie.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 19 Nov 2021

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



trustpilot-ratings-4-halfstar (7469)
trustpilot-ratings-5-star von Sara, 07 Nov 2021
Schnelle und wunderbare Hilfe! Ich konnte das Medikament nach ein paar Stunden bei der Apotheke abholen.
trustpilot-ratings-5-star von Markus, 13 Nov 2021
Umfassende Informationen und Beratung. Gutes Preis- Leistungsverhältnis. Fühle mich verstanden und kann ZAVA nur empfehlen. Das Ärzte Team gibt sich sehr viel Mühe mit einer optimalen, raschen Lösung. Mir persönlich geht es durch die Abhilfe deutlich besser und fühle mich ausgesprochen wohl.
trustpilot-ratings-5-star von Monika Adminius, 23 Nov 2021
Sehr guter Service und tolles Medikament
trustpilot-ratings-5-star von Juergen, 30 Nov 2021
Sehr schnell und kompetent.
trustpilot-ratings-5-star von beccy61, 30 Nov 2021
Alles Bestens unkomplizierte Abwicklung


Gütesiegel & Mitgliedschaften