Potenzsteigernde Mittel

Übersicht der potenzsteigernden Mittel

dr-emily-wimmer.png
Medizinisch geprüft von: Dr. Emily Wimmer

Letzte Änderung: 25 Nov 2018

Zwei verschiedene potenzsteigernde Mittel liegen neben einem Glas Wasser auf einem Tisch.
Inhalt

Generell wirken gut erforschte, rezeptpflichtige Präparate am besten gegen Erektionsstörungen. Dazu zählen vor allem Viagra, Levitra, Cialis und Spedra. Allerdings schrecken viele Männer vor dem hierfür notwendigen Arztbesuch zurück, da es sich bei Potenzstörungen um ein sehr sensibles Thema handelt. Der Markt für rezeptfreie Präparate ist daher sehr groß. Prinzipiell kann man dabei zunächst zwischen pflanzlichen und nicht-pflanzlichen Mitteln unterscheiden. Zu den pflanzlichen Mitteln zählen unter anderem Ginseng-, Maca- und Yohimbim-Präparate, die meistens in Pillen- oder Pulverform vertrieben werden. Allen drei wird eine leichte potenzsteigernde, sowie luststeigernde (aphrodisierende) Wirkung nachgesagt.Teilweise wurden auch Hinweise auf solche Wirkungen in klinischen Studien gefunden. Eine abschließende wissenschaftliche Bewertung existiert allerdings noch für keines dieser Mittel. Daneben existieren noch weitere pflanzliche Mittel, die ebenfalls eine potenzsteigernde Wirkung haben sollen, wie Muskatnuss oder Horny Goat Weed.

Die Gruppe der nicht-pflanzlichen rezeptfreien Potenzmittel besteht hauptsächlich aus Nachahmer-Präparaten der bekannten rezeptpflichtigen Potenzmittel, die aus indischer und arabischer Produktion stammen. Obwohl diese Nachahmer-Medikamente keine Arzneimittel-Zulassung in Europa bzw. Deutschland besitzen, werden sie dennoch über eine Reihe von Onlinehändlern vertrieben.

Beliebte Potenzmittel

ab 51.58 €

ab 66.04 €

ab 60.75 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Kann man rezeptfreie potenzsteigernde Mittel bedenkenlos kaufen?

Es gibt große Unterschiede zwischen den einzelnen Medikamenten. Diverse pflanzliche Präparate sind in normalen Apotheken sowie in großen, offiziellen Versandapotheken erhältlich. Diese Mittel unterliegen in der Regel einer guten Qualitätskontrolle, besitzen einen korrekten und vertrauenswürdigen Beipackzettel und weisen auch umfassend auf Nebenwirkungen oder Gesundheitsrisiken hin. Bei korrekter Anwendung und Beachtung aller Hinweise stellen solche Mittel deshalb allgemein kein Risiko dar.

Bei pflanzlichen Präparaten, die über nicht vertrauenswürdige Internetseiten angeboten werden, ist hingegen Vorsicht geboten. Weder die Herkunft noch der tatsächliche Inhalt der Präparate ist dabei verlässlich nachvollziehbar. Es kann sich zwar wirklich um die beworbenen Mittel handeln; häufig werden aber auch Scheinmedikamente (Placebos) verkauft. Zudem ist es möglich, dass in den so erworbenen Mitteln vollkommen andere und schlimmstenfalls gesundheitsschädliche Stoffe enthalten sind.

Dasselbe gilt in erhöhtem Maße für nicht-pflanzliche rezeptfreie Potenzmittel. Medikamente wie Valif Oral Jelly, Tadapox oder Tadarise sind nicht in Deutschland zugelassen, werden nicht behördlich überwacht und enthalten häufig absurd hohe Mengen an Wirkstoff, beispielsweise 40 mg Tadalafil. Daher stellen diese Mittel eine ernste Gesundheitsgefahr dar und sollten keinesfalls bestellt oder eingenommen werden.

Wie erkennt man unseriöse Online-Händler für rezeptfreie potenzsteigernde Mittel?

Männer, die sich gerne anonym ein rezeptfreies Potenzmittel bestellen möchten, sollten unseriöse Internetseiten meiden. Einige Anhaltspunkte, um dubiose Händler zu erkennen, sind beispielsweise häufige Rechtschreib- und Grammatikfehler, eine reißerische Beschreibung der Präparate sowie ein Sortiment, dass sich ausschließlich um Potenzmittel dreht. Im Zweifelsfall sollten betroffene Männer bei namhaften, großen Internethändlern bestellen. Es gibt mehrere zuverlässige deutschsprachige Versandapotheken, die unter anderem rezeptfreie Potenzmittel im Angebot haben und nur originalverpackte, offizielle Mittel vertreiben. Auch Zava kooperiert mit diesen vertrauenswürdigen Versandapotheken und die Ärzte von Zava können ein Rezept für ein Medikament gegen Erektionsstörungen ausstellen.

Potenzstörungen erzeugen häufig einen großen Leidensdruck bei den betroffenen Männern. Entsprechend groß und unübersichtlich ist der Markt für potenzsteigernde Mittel. Neben den in der Regel gut wirksamen rezeptpflichtigen Medikamenten, wie Viagra gibt es eine Fülle an weiteren Mitteln, die rezeptfrei bezogen werden können, wobei sich darunter zugelassene oder auch illegale Potenzmittel befinden.

Beliebte Potenzmittel

ab 51.58 €

ab 66.04 €

ab 60.75 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

dr-emily-wimmer.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Emily Wimmer

Dr. Emily Wimmer studierte Humanmedizin an der Universität zu Lübeck und schloss dieses 2009 ab. Danach arbeitete sie in der Abteilung für Hämatologie und Onkologie an der MedUni Wien und als Assistenzärztin in Hamburg. Seit 2015 ist sie, neben ihrer Tätigkeit als Studienleiterin am Institut für Versorgungsforschung in Dermatologie in Hamburg, eine unserer deutschen Ärztinnen bei Zava.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Artikel erschienen: 26 Okt 2016

Letzte Änderung: 25 Nov 2018




Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (4782)
trustpilot-ratings-5-star von matthias, 02 Nov 2019
Hallo, meine letzte Bestellung habe ich vor 1 Jahr gemacht, diese wurde schnell und unkompliziert bearbeitet.
trustpilot-ratings-5-star von Arthur, 25 Okt 2019
Schnell und zuverlässige Lieferung ohne stress.
trustpilot-ratings-5-star von Christian Bernicke, 02 Nov 2019
Alles super. Keine Probleme. Lieferung innerhalb von 2 Tagen.
trustpilot-ratings-5-star von Thomas, 05 Nov 2019
Einfach Abwicklung unfassbar schneller Lieferung.
trustpilot-ratings-5-star von Michele, 12 Nov 2019
Sehr gut, prima


Gütesiegel