Lovegra

Was ist Lovegra?

Letzte Aktualisierung: 23 Nov 2018

Junge Frau zweifelt über die Einnahme des illegalen Medikaments Lovegra.
Inhalt

Lovegra ist ein Medikament, das von der indischen Firma Ajanta Pharma produziert wird. Angeblich soll Lovegra, ähnlich wie für Männer Viagra, Frauen zu leichterer sexueller Stimulation sowie intensiveren Orgasmen verhelfen. In Europa ist Lovegra nicht als Medikament zugelassen, wird aber dennoch von diversen Händlern über das Internet vertrieben.

Beliebte Potenzmittel

ab 51.58 €

ab 66.04 €

ab 113.28 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Was soll Lovegra bewirken?

In Lovegra soll der Wirkstoff Flibanserin enthalten sein. Dieser wurde ursprünglich von der Firma Boehringer Ingelheim gegen die sogenannte hypoaktive Sexualfunktionsstörung (Libidoverlust) bei Frauen entwickelt und wird häufig fälschlicherweise als „Viagra für die Frau“ beworben. Flibanserin ist in den USA unter dem Handelsnamen Addyi zugelassen, wird aber aufgrund seiner eher geringen Wirksamkeit und relativ häufigen Nebenwirkungen teilweise stark kritisiert.

Lovegra soll einen Einfluss auf bestimmte Botenstoffe im Gehirn haben, die für sexuelle Erregung zuständig sind. Zusätzlich soll Lovegra für eine stärkere Durchblutung der weiblichen Genitalien und somit für eine höhere Sensibilität bei Berührungen sorgen.

Ist Lovegra als Frauen Viagra empfehlenswert?

Zunächst kann man festhalten, dass dem Originalmedikament Addyi in klinischen Studien eine gewisse Wirksamkeit gegen die hypoaktive Sexualfunktionsstörung bei Frauen nachgewiesen wurde. Allerdings leiden über zehn Prozent der Anwenderinnen unter Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel. Weitere Nebenwirkungen sind plötzliche Bewusstlosigkeit (Synkopen), Benommenheit sowie daraus resultierende Gefahrensituationen oder Unfälle.

Darüber hinaus beeinflussen einige Medikamente inklusive der Antibabypille die Wirkung von Addyi und verstärken gleichzeitig die Nebenwirkungen. Außerdem sollte der Wirkstoff Flibanserin täglich eingenommen werden, damit er zuverlässig wirken kann. Addyi ist also kein Bedarfsmedikament wie beispielsweise Viagra bei Männern und die Bezeichnung Viagra für Frauen ist daher irreführend.

Zusätzlich zu diesen Kritikpunkten ist die Herstellung und der Vertrieb des Nachahmer-Präparats Lovegra nicht behördlich überwacht und unterliegt weder deutschen noch EU-Standards. Es gibt also keine Garantie dafür, dass Lovegra überhaupt Flibanserin enthält bzw. dass die beworbene Dosierung korrekt ist. Besorgniserregend ist zudem, dass Lovegra ohne Rezept und damit ohne fachgerechte ärztliche Beratung über das Internet bezogen werden kann. Zava rät deshalb nachdrücklich von der Bestellung und Einnahme von Lovegra ab, da ansonsten schwerwiegende und im schlimmsten Fall irreversible Gesundheitsschäden drohen können.

Gibt es luststeigernde Mittel für Frauen, die wirklich wirken?

Die weibliche sexuelle Erregbarkeit ist deutlich komplexer als bei Männern. Daher gibt es noch kein Medikament, dass bei Frauen die Lust „auf Knopfdruck“ steigert. Gleichzeitig hängt bei Frauen die Empfänglichkeit für Lust auch stärker von der Psyche ab. Dazu zählt beispielsweise ein vertrauensvolles Verhältnis zum Partner und eine stressfreie Atmosphäre. Vertrauensbildende Gespräche in der Partnerschaft, die auch das Sexualleben thematisieren, können daher bereits für eine Verbesserung des Sexuallebens sorgen. Gleiches gilt für die bewusste Einplanung von gemeinsamer Zeit abseits von der Hektik im Alltag und Beruf.

In einem vertraulichen Beratungsgespräch beim Frauenarzt, entweder alleine oder zusammen mit dem Partner, können zudem mögliche organische Ursachen für mangelnde Lust abgeklärt und gegebenenfalls weitere Behandlungsmöglichkeiten besprochen werden.

Beliebte Potenzmittel

ab 51.58 €

ab 66.04 €

ab 113.28 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

dr-emily-wimmer.png

Dr. Emily Wimmer studierte Humanmedizin an der Universität zu Lübeck und schloss dieses 2009 ab. Danach arbeitete sie in der Abteilung für Hämatologie und Onkologie an der MedUni Wien und als Assistenzärztin in Hamburg. Seit 2015 ist sie, neben ihrer Tätigkeit als Studienleiterin am Institut für Versorgungsforschung in Dermatologie in Hamburg, eine unserer deutschen Ärztinnen bei Zava.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Artikel erschienen: 27 Okt 2016

Letzte Aktualisierung: 23 Nov 2018




Kundenrezensionen
star full star full star full star full star full (4310)
star full star full star full star full star full von Sandy, 13 Feb 2019
Super schnelle Bearbeitung der Ärzte. Kein lästiges sitzen im Wartezimmer. Und schneller Versand. Einfach top :-)!
star full star full star full star full star full von Tina Wawrzyniak, 29 Apr 2019
Ich bin mehr als zufrieden und kann es nur weiter empfehlen. Super Behandlung, einfache Bestellung und schnelle Lieferung. Bestellung wird meist am selben Tag noch verschickt so das man die Ware ein Tag nach Bestellung erhält. Alles top 👍🏼 Jederzeit wieder.
star full star full star full star full star full von EA, 09 Apr 2019
Alles hat reibungslos funktioniert 👍🏼
star full star full star full star full star full von Margarete Fromme, 13 Mär 2019
Kann ich nur weiter empfehlen. ZAVA bietet einen hervorragenden Service. Mein Hausarzt hatte über Karneval geschlossen, ich brauchte dringend mein Medikament. Dank ZAVA hatte ich es innerhalb von 2 Tagen. Vielen Dank.
star full star full star full star full star full von Bianka, 24 Mär 2019
Super geklappt, nach Beantworten von eins zwei Zusatzfragen wurde das Rezept sehr schnell ausgestellt. Das Medikament ist 3 Tage später bei mir angekommen. Gerne wieder, top Service!


Gütesiegel