Viagra rezeptfrei

Kann ich Viagra rezeptfrei in Deutschland kaufen?

dr-nadia-schendzielorz.png
Medizinisch geprüft von: Dr. Nadia Schendzielorz

Letzte Änderung: 15 Aug 2019

Vorderseite einer Packung Viagra 50 mg mit 4 Filmtabletten von Pfizer
Inhalt

Viagra rezeptfrei kaufen wird von vielen Männern im Internet gesucht. Das Medikament unterliegt in Deutschland allerdings der Rezept- und Apothekenpflicht. Viagra (Sildenafil) darf also nur durch qualifiziertes Apotheken-Personal und bei Vorlage eines gültigen ärztlichen Rezeptes ausgehändigt werden. Dabei ist es egal, ob das Potenzmittel zur Behandlung von Erektionsstörungen in der Apotheke online gekauft wird oder vor Ort.

Seriöse Online-Apotheken und Arztpraxen werden immer ein Rezept anfordern oder Ihnen erst nach einer ärztlichen Konsultation ein solches ausstellen.

Bei Zava können Sie ein Rezept für Viagra direkt online anfordern – ohne ein persönliches Gespräch mit dem Arzt. Füllen Sie dazu unseren kurzen medizinischen Fragebogen aus. Ein Arzt wird Ihre Angaben prüfen und bei Eignung ein Rezept ausstellen. Ihr gewähltes Potenzmittel wird bereits am nächsten Werktag in einer diskreten Verpackung versendet.

Beliebte Sildenafil-Medikamente

ab 51.58 €

ab 14.72 €

ab 20.98 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Warum versuchen Männer Viagra rezeptfrei zu kaufen?

Viagra ist ein verschreibungspflichtiges Medikament. Das bedeutet: Bevor Viagra erworben werden kann, muss eine ärztliche Beratung stattfinden und das Medikament von einem Arzt verschrieben werden. Viele Männer empfinden es allerdings als unangenehm, mit einem Arzt über ihre Erektionsprobleme zu sprechen. Aus diesem Grund versuchen sie Potenzmittel wie Viagra rezeptfrei und anonym im Internet zu kaufen.

Wieso ist Viagra nicht ohne Rezept erhältlich?

Viagra ist nicht rezeptfrei erhältlich, da das Medikament auch bei richtiger Anwendung zu Neben- und Wechselwirkungen führen kann.

In Deutschland entscheidet das Bundesministerium für Gesundheit unter Zustimmung des Bundesrates ob ein Medikament als rezeptpflichtig eingestuft wird. Die Rezeptpflicht dient dabei dem Schutz des Patienten. Nach eingehender Prüfung wurde Viagra bei Markteinführung, aufgrund der möglichen Neben- und Wechselwirkungen, als verschreibungspflichtiges Arzneimittel eingestuft. Zudem soll die Rezeptpflicht verhindern, dass das Potenzmittel missbräuchlich, also ohne Vorliegen einer Erektionsstörung, eingenommen wird.

Warum können rezeptfrei erworbene Potenzmittel ein Risiko für die Gesundheit darstellen?

Verschreibungspflichtige Potenzmittel wie Viagra, die ohne Rezept gekauft werden, können aus verschiedenen Gründen ein Risiko für die Gesundheit darstellen.

Fehlende fachlich-medizinische Beratung

Viagra wurde nicht ohne Grund als verschreibungspflichtiges Medikament eingestuft. So kann das Potenzmittel zum Beispiel in Verbindung mit nitrathaltigen Medikamenten, welche zur Behandlung von Bluthochdruck verschrieben werden, zu einem lebensgefährlichen Blutdruckabfall führen. Nur ein Arzt kann basierend auf den Angaben des Patienten darüber entscheiden, ob die Anwendung eines Medikamentes – in diesem Fall von Viagra – bedenkenlos ist.

Medikamentenfälschungen

Da es illegal ist, verschreibungspflichtige Medikamente wie Viagra ohne Rezept zu verkaufen, handelt es sich bei diesen Händlern um nicht zertifizierte Online-Apotheken. Bei den angebotenen Medikamenten handelt es sich häufig um Arzneimittelfälschungen, die zu dumping Preisen angeboten werden.

Bitte beachten Sie hierbei, dass diese Medikamente zumeist in Billiglohnländern produziert werden und somit nicht den in der EU geltenden Hygienevorgaben und -kontrollen unterliegen. Neben möglichen Verunreinigungen kann es sein, dass die Dosierung zu niedrig oder viel zu hoch ist. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte warnt deshalb ausdrücklich davor, Medikamente aus unsicherer Quelle zu Kaufen und Einzunehmen.

Wieso ist Viagra in einigen Ländern, wie Großbritannien, rezeptfrei erhältlich?

Viagra ist seit 1998 als verschreibungspflichtiges Potenzmittel zugelassen. In dieser Zeit wurden die Wirksamkeit und auftretende Nebenwirkungen wie bei allen Medikamenten von Zeit zu Zeit untersucht und bewertet. Die britische Arzneimittelaufsicht hat auf Antrag des Herstellers Pfizer eine Neubewertung von Viagra in der Dosierung von 50 Milligramm vorgenommen. Sie kam zu dem Schluss, dass die gesundheitlichen Risiken für Anwender bei einer rezeptfreien Abgabe vertretbar sind. Außerdem soll so der Handel mit illegalen und potenziell verunreinigten Schwarzmarkt-Präparaten eingedämmt werden.

Rezeptfreies Viagra bleibt aber apothekenpflichtig und kann nicht, wie andere Medikamente, im Supermarkt erworben werden. Bevor der Kunde das Medikament erwerben kann, stellt der Apotheker vorgegebene Fragen – unter anderem zu möglichen Vorerkrankungen.

Kann der Erwerb von Viagra rezeptfrei aus dem Ausland strafrechtliche Folgen haben?

Der Erwerb von Viagra bei nicht-zertifizierten Online-Apotheken OHNE die Vorlage eines gültigen ärztlichen Rezeptes ist gemäß Arzneimittelgesetzes (AMG) strafbar. Dabei spielt es keine Rolle, ob diese Online-Apotheke ihren Sitz im In- oder Ausland hat.

Sie können Viagra aber bei einer zertifizierten Online-Apotheke im europäischen Ausland unter Vorlage eines gültigen ärztlichen Rezeptes bestellen. Das ist vollkommen legal – Sie brauchen also nichts zu befürchten.

Wird Pfizer auch in Deutschland mit einer rezeptfreien Variante auf den Markt gehen?

Das Bundesministerium für Gesundheit bzw. die nachgeschalteten Behörden könnten theoretisch die Aufhebung der Rezeptpflicht für Viagra einleiten. Auf europäischer Ebene wurde allerdings bereits 2008 ein entsprechender Antrag des Herstellers Pfizer nicht unterstützt. Auch die deutschen Behörden befürworten einen Wegfall der Rezeptpflicht für Viagra momentan nicht. Gründe, die gegen rezeptfreies Viagra angeführt werden, sind insbesondere die dann fehlende ärztliche Beratung. Obwohl PDE5-Hemmer wie Viagra verhältnismäßig sichere Medikamente sind, können sie vor allem in Kombination mit gewissen anderen Medikamenten wie Nitraten und bei Vorliegen bestimmter weiterer Krankheiten, beispielsweise mancher Herzerkrankungen, gefährlich für die Gesundheit sein. Daher ist nicht anzunehmen, dass in naher Zukunft Viagra auch in Deutschland rezeptfrei erhältlich sein wird. Angebote im Internet, die rezeptfreies Viagra bewerben, sind somit als unseriös anzusehen und sollten auch weiterhin gemieden werden.

Beliebte Potenzmittel

ab 51.58 €

ab 66.04 €

ab 60.75 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

dr-nadia-schendzielorz.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Nadia Schendzielorz

Dr. Nadia Schendzielorz ist seit 2016 Apothekerin bei Zava. Sie schloss ihr Studium der Pharmazie an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn ab. Im Anschluss arbeitete sie an ihrer Dissertation an der Universität von Helsinki in Finnland und promovierte erfolgreich im Fachbereich Pharmakologie.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 15 Aug 2019




Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (4793)
trustpilot-ratings-5-star von Wandelnde Schielscheibe, 13 Nov 2019
Unkompliziert und für den verantwortlichen Kunden sehr zu empfehlen!
trustpilot-ratings-5-star von Holger, 12 Nov 2019
einfache Bestellung, schnelle Lieferung
trustpilot-ratings-5-star von Jens, 04 Nov 2019
Gute und übersichtliche Auswahl, schnelle Bearbeitung und zuverlässiger Versand. Bin sehr zufrieden.
trustpilot-ratings-5-star von Jessica, 04 Nov 2019
Unkompliziert und super schnell!
trustpilot-ratings-4-star von Dieter Matthes, 07 Nov 2019
Sehr gut super


Gütesiegel