Viagra Wechselwirkungen

Dr. Nadia Schendzielorz

Medizinisch geprüft von

Dr. Nadia Schendzielorz

Letzte Änderung: 11 Dez 2020

Wer zusätzlich zu Viagra auch andere Medikamente einnehmen muss, sollte dies zuvor mit dem behandelnden Arzt besprechen. Der Grund: Es kann zu zahlreichen Wechselwirkungen kommen, die teilweise schwerwiegende gesundheitliche Folgen haben. Mit welchen Medikamenten kann Viagra Wechselwirkungen verursachen? Und mit welchen gängigen Medikamenten ist die gleichzeitige Einnahme unbedenklich?

Inhalt
Nachdem ein Arzt seinem Patient das Potenzmittel Viagra verschrieben hat, unterrichtet er ihm die Wechselwirkungen dieses Medikaments.

Was sind Wechselwirkungen?

Wie bei den meisten Medikamenten können auch bei den Potenzmitteln Viagra, Cialis, Levitra und deren Generika sowie bei Spedra Wechselwirkungen mit anderen Mitteln auftreten.

Unter Wechselwirkungen versteht man alle Interaktionen zwischen Arzneimitteln, die im selben Zeitraum eingenommen werden.

Folgende Probleme können grundsätzlich bei der Einnahme mehrerer Medikamente entstehen:

  • Die Wirkung eines Medikamentes kann verstärkt werden.
  • Die Wirkung eines Medikamentes kann abgeschwächt werden.

Viagra gehört zu den verschreibungspflichtigen Medikamenten, weshalb eine eingehende Patientenbefragung und -untersuchung durch den Arzt vor der Einnahme stattfindet.

Wichtig ist, dass Sie als Patient den behandelnden Mediziner umfassend über Ihren aktuellen Gesundheitszustand und die regelmäßige Einnahme aller Medikamente informieren. Falls Unsicherheiten während der Anwendung von Viagra auftreten, sollten Sie sich nicht scheuen, Ihren Arzt jederzeit um Rat zu bitten.

Beliebte Potenzmittel

ab 50.04 €

ab 64.05 €

ab 22.69 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Nitrathaltige Medikamente und Viagra: Lebensbedrohliche Wechselwirkung

Hinweis: Viagra in der Kombination mit nitrathaltige Medikamenten ist sehr gefährlich. Die Wechselwirkungen bei Sildenafil (dem Wirkstoff von Viagra) und nitrathaltigen Medikamenten können im schlimmsten Fall lebensbedrohlich sein.

Wirkstoffe: z.B. Isosorbidmononitrat, Glyceroltrinitrat, Isosorbiddinitrat, Pentaerythrityltetranitrat, Molsidomin

Nitrathaltige Medikamente werden häufig zur Behandlung einer Angina Pectoris (Herzenge) verschrieben, zum Beispiel nach einem Herzinfarkt. Diese Mittel dienen der Gefäßerweiterung und fördern die Versorgung mit Blut und Sauerstoff. Bei der Einnahme von Viagra kann es zu einer gefährlichen Verminderung der Koronardurchblutung kommen, was zu einem gefährlichen Blutdruckabfall führen kann.

Wenn Sie blutdrucksenkende Herz-Nitrat-Medikamente einnehmen, sind PDE5-Hemmer wie Viagra für Sie leider nicht geeignet.

Die Partydroge Poppers

Hinweis: Die Kombination von sogenannten Poppers und Viagra ist lebensgefährlich.

Möglich ist ein sehr starker Abfall des Blutdrucks, aber auch Herz-Kreislauf-Versagen - was tödlich enden kann. Poppers und Viagra dürfen daher niemals zusammen eingenommen werden.

Poppers wie Amylnitrit, Isopropylnitrit, Cyclohexylnitrit (Schnüffelstoffe) oder Mischungen daraus können eine stark gefäßerweiternde Wirkung haben. Die Wirkstoffe wurden ursprünglich als Medikamente zur Behandlung von Angina Pectoris angewendet, jedoch aufgrund ihrer kurzen Wirkdauer ersetzt. Heute gelten sie als Partydroge.

Andere Potenzmittel in Kombination mit Viagra

Wirkstoffe: Sildenafil (z.B. Viagra), Vardenafil (z.B. Levitra), Tadalafil (z.B. Cialis), Avanafil (Spedra)

Es kann zu Wechselwirkungen zwischen Viagra und anderen Potenzmitteln, wie zum Beispiel Cialis, kommen.

Bitte nehmen Sie nie zeitgleich verschiedene Potenzmittel ein, außer es wurde Ihnen von einem Spezialisten so verschrieben. Die jeweils in der Packungsbeilage benannte maximale Dosierung sollte unbedingt eingehalten werden.

Blutdrucktabletten und Viagra

Alpha-Blocker

Wirkstoffe: z.B. Alfuzosin, Bunazosin, Doxazosin, Prazosin, Phentolamin, Silodosin, Urapidil, Yohimbin, Tamsulosin, Terazosin

Es kann zu Wechselwirkungen zwischen Viagra und Alpha-Blockern kommen.

In Kombination mit Viagra kann es bei der Einnahme von Alpha-Blockern, etwa zur Behandlung von Bluthochdruck oder einer gutartigen Prostatavergrößerung (benigne Prostatahyperplasie), zu einem plötzlichen Blutdruckabfall kommen.

Teilen Sie die Einnahme von Alpha-Blockern auf jeden Fall Ihrem Arzt mit. Gegebenenfalls wird dieser Ihnen zu Beginn eine niedrigere Dosierung von Viagra empfehlen. Zwischen der Einnahme der beiden Medikamente sollte ein Zeitraum von 6 Stunden liegen.

Beta-Blocker

Wirkstoffe: z.B. Bisoprolol, Carvedilol, Metoprolol, Propranolol

Keine Wechselwirkung zwischen Viagra und Beta-Blockern bekannt

Das Risiko von Neben- und Wechselwirkungen bei der Einnahme von Beta-Blockern (Betarezeptorenblockern) in Kombination mit Viagra ist Studien zufolge nicht erhöht.

Beta-Blocker kommen bei Bluthochdruck und koronaren Herzkrankheiten zum Einsatz. Gleichzeitig kommt deren Einnahme auch als Ursache für Probleme mit der Potenz infrage.

Es kann jedoch (zumindest theoretisch) zu einer verstärkten Wirkung kommen, da sowohl Beta-Blocker als auch der in Viagra enthaltene potenzfördernde Wirkstoff Sildenafil den Blutdruck senken.

Kontaktieren Sie deshalb auch bei der Einnahme von Beta-Blockern vorsichtshalber Ihren behandelnden Arzt. Dieser kann Für und Wider mit Ihnen gemeinsam abschätzen.

ACE-Hemmer

Wirkstoffe: z.B. Benazapril, Captopril, Cilazapril, Enalapril, Fosinopril, Imidapril, Lisinopril, Moexipril, Perindopril, Quinapril, Ramipril, Trandolapril

Keine Wechselwirkung zwischen Viagra und ACE-Hemmern bekannt

Möglicherweise kann die Kombination aus ACE-Hemmern und Viagra zu einem Blutdruckabfall führen. In Studien wurde dies allerdings noch nicht ausreichend erforscht. Erkundigen Sie sich im Zweifel bei Ihrem Arzt. Dieser kann Für und Wider mit Ihnen gemeinsam abschätzen.

Blutverdünner und Schmerzmitteln in Kombination mit Viagra

Blutverdünner

Wirkstoffgruppen und Wirkstoffe: Orale Antikoagulanzien (z.B. Phenprocoumon), Plättchenhemmer (z.B. ASS), Heparine

Keine Wechselwirkung zwischen Viagra und Blutverdünnern bekannt

Es spricht nichts gegen eine gleichzeitige Einnahme von Blutverdünnern wie Aspirin. Sollten Sie sich aber unsicher sein, dann wenden Sie sich an Ihren behandelnden Arzt. Gerne können Sie auch unseren Ärzten über Ihr gesichertes Patientenkonto eine Nachricht schicken.

Schmerzmittel wie Ibuprofen

Keine Wechselwirkungen zwischen Viagra und Ibuprofen bekannt

Antidepressiva und Viagra

Wirkstoffe: z.B. Nefazodone, Fluvoxamine

Keine Wechselwirkung zwischen Viagra und Antidepressiva bekannt

Studien zufolge kann die Einnahme von Viagra bei einer medikamentösen Therapie von Depressionen sogar Sinn machen. Antidepressiva können als unerwünschte Nebenwirkung das Sexualleben negativ beeinflussen, was wiederum den Therapieerfolg der Depression verschlechtert. Die Einnahme von Viagra kann dies ausgleichen.

Welche weiteren Medikamente können mit Viagra zu Wechselwirkungen führen?

Folgende Wirkstoffe können in Kombination mit Viagra ebenfalls zu Wechselwirkungen führen:

Können auch Lebensmittel zu Wechselwirkungen mit Viagra führen?

Nicht nur Medikamente, sondern auch Lebensmittel können Wechselwirkungen in Kombination mit Viagra auslösen:

Grapefruitsaft

Grapefruitsaft kann Wechselwirkungen mit verschiedenen Arzneimitteln verursachen – auch mit Viagra. Der Saft kann die Wirkung von Sildenafil verstärken und damit die Wahrscheinlichkeit eintretender Nebenwirkungen erhöhen.

Alkohol

Übermäßiger Alkoholkonsum kann die Wirkung von Viagra schwächen und Nebenwirkungen verstärken.

Fazit: Viagra und andere Medikamente

Zusammenfassend ist es nicht zu empfehlen, eigenmächtig Viagra in Kombination mit anderen Arzneimitteln einzunehmen - auch nicht mit verschreibungsfreien. Die Gefahr von erheblichen Wechselwirkungen ist zu groß.

Lassen Sie sich also vor der Einnahme ausführlich von Ihrem Arzt beraten, um zu vermeiden, dass es zu unerwünschten Wechselwirkungen kommt.

dr-nadia-schendzielorz.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Nadia Schendzielorz Medizinische Autorin

Dr. Nadia Schendzielorz war von 2016 bis 2020 Apothekerin bei Zava und unterstützt das Team nun freiberuflich bei der medizinischen Textprüfung. Sie schloss ihr Studium der Pharmazie an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn ab. Im Anschluss arbeitete sie an ihrer Dissertation an der Universität von Helsinki in Finnland und promovierte erfolgreich im Fachbereich Pharmakologie.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 11 Dez 2020




Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (6453)
trustpilot-ratings-5-star von Salvatore, 04 Jan 2021
Hallo, ich finde es sehr gut das es auch solche Möglichkeiten gibt. Alles super und kann ich nur weiterempfehlen.
trustpilot-ratings-5-star von Stele Alexander, 07 Jan 2021
Alles Top, gerne wieder.👍
trustpilot-ratings-5-star von Anonym, 04 Jan 2021
Schnelle und unkomplizierte Hilfe bei Problemen.
trustpilot-ratings-5-star von Robert Peter, 02 Jan 2021
Bin über den Service sehr zufrieden und komme gerne auf diesen wieder zurück. Vielen Dank Hilfe ich konnte den ersten Erfolg von verbuchen. Vielen herzlichen Dank
trustpilot-ratings-5-star von Andre Schmidt, 13 Jan 2021
Schnell und diskrete Lieferung


Gütesiegel