Jennifer 35

Letzte Aktualisierung: 13 Feb 2019

Eine Frau hält verschiedene Antibabypillen in der Hand, unter anderem auch die Pille Jennifer 35.
Inhalt

Die Jennifer 35 ist eine Antibabypille, die allerdings nicht in erster Linie zur Verhütung verschrieben wird. Die Indikation für die Verschreibung von Jennifer 35 ist eine Androgenisierung, also ein verstärkter Haarwuchs am Körper oder stark ausgeprägte Akne. Ihre Zusammensetzung ähnelt den kombinierten Pillen mit einem Gestagen- und einem Östrogenanteil, weshalb sie neben ihrer anti-androgenen Wirkung auch eine Schwangerschaft sehr sicher verhütet.

Die Ärzte von Zava können die Pille Jennifer 35 aufgrund eines ungünstigen Nutzen-Risiko-Verhältnis nicht per Fernbehandlung verschreiben und verweisen an den zuständigen Haus- oder Facharzt.

Wie wirkt Jennifer 35?

Jennifer 35 ist eine Mikropille, also eine Pille, die zwei Hormone enthält: Das Cyproteronacetat, ein Gestagen und Ethinylestradiol, ein Östrogen. Diese Kombination wirkt über mehrere Mechanismen schwangerschaftsverhütend.

Zum einen unterdrücken die Hormone den Eisprung, zum anderen bewirken sie eine Verdickung des Schleimes am Eingang des Gebärmutterhalses. So wird den Spermien zusätzlich das Eindringen erschwert.

Neben der kontrazeptiven Wirkung hat die Jennifer 35 eine anti-androgene Wirkung, das bedeutet, dass sie die Wirkung der Androgene unterdrückt. Androgene sind die männlichen Sexualhormone, die bei einer Überproduktion im weiblichen Körper Erscheinungen wie Akne und vermehrte Körperbehaarung verursachen können. Das Cyproteronacetat bindet an die gleichen Rezeptoren wie die Androgene und verhindert auf diese Weise deren Wirkung.

Welche Gemeinsamkeiten hat die Jennifer 35 mit anderen Antibabypillen?

Jennifer 35 zählt zu den Mikropillen und hat mit ihnen auch viele Gemeinsamkeiten. Sie wird zwar nicht in erster Linie als Verhütungsmittel verschrieben, wenn sie aber neben der Androgen-regulierenden Wirkung auch eine Schwangerschaft verhindern soll, gelten ähnliche Hinweise, wie bei anderen Mikropillen.

Zunächst enthält sie zwei Hormone in relativ geringer Dosierung, die beide schwangerschaftsverhütend wirken. Wie bei allen Mikropillen kann auch mit der Jennifer 35 die Periode verschoben werden.

Auch ein Langzeitzyklus ist prinzipiell möglich. Bitte sprechen Sie jedoch vorher mit ihrem Arzt darüber. Weiterhin gelten für die Jennifer 35 die gleichen Regeln, wenn eine Pille vergessen wurde: Innerhalb des Zeitraums von 12 Stunden kann die vergessene Pille nachträglich eingenommen.

Die Jennifer 35 kann bei der Umstellung während der ersten Wochen wie alle Mikropillen Nebenwirkungen verursachen, die sich jedoch in der Regel nach einer gewissen Zeit reduzieren. Bei der Jennifer 35 ist außerdem das Thromboserisiko vergleichbar mit vielen anderen Pillen der dritten und vierten Generation erhöht, möglicherweise jedoch sogar noch etwas höher.

Für wen ist die Jennifer 35 geeignet?

Jennifer 35 wird keinen Frauen verschrieben, die diese Pille ausschließlich zur Verhütung möchten. Für eine reine Verhütung sind je nach individuellen Wünschen andere kombinierte Mikropillen oder auch Minipillen geeignet, welche meist keine oder nur wenige Nebenwirkungen haben.

Die Jennifer 35 ist eine sehr stark wirksame anti-androgene Pille, die bei Androgenisierung eingesetzt wird. Frauen mit einer sehr starken Androgenproduktion zeigen Symptome wie Hirsutismus (übermäßige Körperbehaarung), Akne in verschiedenen Formen und in seltenen Fällen den androgenetischen Haarausfall. Bei diesen Patientinnen wird die Jennifer 35 nach erfolglosen Therapieversuchen mit Akne-Cremes und anderen Tabletten gegen Akne verschrieben.

Patientinnen mit Hirsutismus behandeln diesen zunächst mit Cremes wie beispielsweise Vaniqa. Eine Behandlung mit Jennifer 35 wird erst begonnen, wenn die Therapiemethoden erster Wahl nicht helfen und gleichzeitig eine hormonelle Verhütung gewünscht wird.

Wer darf Jennifer 35 nicht einnehmen?

Die Jennifer 35 zählt nicht zur Erstlinientherapie bei Androgenisierung. Wenn eine Frau jedoch mehrere erfolglose Therapieversuche hinter sich hat, kann diese Option vom behandelnden Arzt in Erwägung gezogen werden. In diesem Fall wird er die Kontraindikationen für eine Einnahme der Jennifer 35 gründlich abfragen und untersuchen.

Dazu zählen unter anderem Erkrankungen wie Tumore der Brust oder der Gebärmutter, Störungen des Blutgerinnungssystems und eine positive Anamnese für Thrombosen, wie eine tiefe Beinvenenthrombose, ein Schlaganfall oder ein Herzinfarkt. Ist eine dieser Erkrankungen bei der Patientin oder in der engeren Verwandtschaft bereits aufgetreten, muss die Einnahme der Pille neu überdacht werden.

Andere absolute Kontraindikationen sind die Unverträglichkeit gegenüber einem der Inhaltsstoffe, Schwangerschaft und Stillzeit, sowie regelmäßiges Rauchen. Bei weiteren Vorerkrankungen wie zum Beispiel Bluthochdruck, Migräne oder Diabetes mellitus ist ebenfalls in klinischen Studien bestätigt worden, dass die Einnahme zu einer Verschlechterung und vermehrten Nebenwirkungen beitragen kann. Entscheidet sich der Arzt dennoch für die Einnahme der Jennifer 35, erfolgt eine engmaschige Kontrolle der jeweiligen Werte.

Diese Kontrolle können die Ärzte von Zava nicht gewährleisten, weshalb sie die Jennifer 35 nicht verschreiben können.

ulrike-thieme.png

Ulrike Thieme ist seit 2018 Teil des deutschen Ärzteteams bei Zava. Ihre Facharztweiterbildung im Bereich Neurologie schloss sie 2018 ab und begann anschließend ihre klinische Forschung am National Hospital for Neurology and Neurosurgery London.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Artikel erschienen: 07 Dez 2016

Letzte Aktualisierung: 13 Feb 2019

Ihr hormonelles Verhütungsmittel online
Rezept anfordern



Kundenrezensionen
star full star full star full star full star full (4347)
star full star full star full star full star full von Mike, 16 Mär 2019
Best zufrieden, kein lästiges hin und her . Jederzeit wieder! 👍
star full star full star full star full star full von Wolfgang, 27 Apr 2019
Schnelle Bearbeitung, schnelle Lieferung, perfekt
star full star full star full star full star full von Michael, 22 Mär 2019
ich war sehr zufrieden
star full star full star full star full star full von Simon, 08 Mai 2019
Hallo Zava-Team, danke für die super Kommunikation zum Ablauf. Wahre ist schnell geliefert worden.Mittel hat gut funktioniert. Ich bin sehr zufrieden 😉...
star full star full star full star full star full von Klaus, 21 Mär 2019
Absolut empfehlenswert. Schnelle und unkomplizierte Abwicklung. Von der Rezeptaustellung, Bearbeitung, Bestellung und Lieferung vergingen keine zwei Tage. Preis / Leistung unschlagbar gut. Bezahlung erst nach Lieferung.


Gütesiegel