Minerva Pille

beverley-kugler.png
Medizinisch geprüft von: Beverley Kugler

Letzte Änderung: 15 Jan 2019

Viele Packungen der Pille liegen übereinander. Es handelt sich um die Minerva Pille, die nicht nur zur Verhütung, sondern auch bei Akne eingesetzt wird.
Inhalt

Minerva ist eine Medikament der Bayer Austria Ges.m.b.H. und seit 1987 auf dem Markt. Es wird vornehmlich zur Behandlung einer schweren Akne eingesetzt, bei der eine topische Therapie mit einer Akne Creme oder eine systemische Antibiotikatherapie erfolglos waren.

Die in Minerva enthaltene Wirkstoffkombination aus Cyproteronacetat und Ethinylestradiol wirkt zudem schwangerschaftsverhütend, weshalb das Medikament auf keinen Fall bei Schwangerschaft oder einem bestehenden Kinderwunsch eingenommen werden darf. Sollte die Patientin bereits ein hormonelles Kontrazeptivum einnehmen, muss dieses bei Behandlungsbeginn mit Minerva in jedem Fall abgesetzt werden.

Beliebte hormonelle Verhütungsmittel

ab 25.39 €

ab 48.25 €

ab 23.49 €

ab 25.19 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Was ist Minerva?

Minerva ist ein hormonelles Präparat, das zur Behandlung einer mässig schweren bis schweren androgenempfindlichen Akne oder eines Hirsutismus verwendet wird. Bei Letzterem handelt es sich um ein Krankheitsbild, welches bei Frauen durch das Auftreten eines männlichen Behaarungstyps gekennzeichnet ist.

Die in Minerva enthaltene Hormonkombination aus Progesteron und Östrogen hat zudem eine kontrazeptive Wirkung. Deshalb kann Minerva nur Frauen verschrieben werden, bei denen eine Schwangerschaft sicher ausgeschlossen wurde und die hormonell verhüten möchten.

Es ist unbedingt zu vermeiden, die Minerva gleichzeitig mit einem zweiten hormonellen Verhütungsmittel einzunehmen, weshalb bei bereits bestehender oraler hormoneller Schwangerschaftsverhütung ein Gespräch mit dem behandelnden Arzt über einen Wechsel des Präparats geführt werden sollte.

Was ist das Besondere an Minerva?

Im Vergleich zu anderen Antibabypillen ist bei Minerva das Auftreten eines thromboembolischen Ereignisses nach der Einnahme deutlich erhöht. Aus diesem Grund wird sie nicht mehr primär aufgrund ihres empfängnisverhütenden Effekts verschrieben, sondern dient in erster Linie der Therapie einer androgenempfindlichen Akne.

Da es sich also bei Minerva um ein hormonelles Aknemedikament mit einem hohen Thromboserisiko handelt, kann sie nicht wie eine Antibabypille von den Ärzten von Zava verschrieben werden.

Welche Nebenwirkungen können nach der Einnahme von Minerva auftreten?

Bei Minerva besteht ein besonders hohes Risiko für ein arterielles oder venöses thromboembolisches Ereignis, weshalb es auch von den Ärzten von Zava nicht verschrieben wird. Zu den häufigen unerwünschten Nebenwirkungen zählen gastrointestinale Beschwerden wie Bauchschmerzen und Übelkeit, Gewichtszunahme, Kopfschmerzen, Stimmungsschwankungen, depressive Verstimmungen sowie Brustschmerzen und ein Spannungsgefühl in der Brust.

Zu den selteneren Nebenwirkungen zählen Erbrechen, Durchfall und Migräne. Es kann unter Umständen jedoch auch zu einer Verminderung des Geschlechtstriebs, Ausschlag, Nesselsucht und einer Vergrößerung der Brust kommen.

Zu den seltenen Nebenwirkungen zählen ein erhöhter Blutdruck, Fettstoffwechselstörungen, Lebertumore, Änderungen der Glucosetoleranz und Schlaganfälle. Vereinzelt wird von Funktionsstörungen der Leber sowie gelbliche-braune Pigmentflecken im Gesicht (Chloasma) berichtet.

Sollten diese oder andere Nebenwirkungen nach der Einnahme von Minerva auftreten, ist der Arzt zu konsultieren, der die Minerva verschrieben hat. Gemeinsam wird daraufhin eine Entscheidung über das weitere Vorgehen und eventuelle medikamentöse Alternativen getroffen.

Wo kann man Minerva kaufen?

Bei Minerva handelt es sich um ein rezept- und apothekenpflichtiges Medikament, welches von einem Arzt bei mässig schwerer bis schwerer Akne oder Hirsutismus und gleichzeitigem Verhütungswunsch verschrieben wird. Da das Medikament nicht primär der Schwangerschaftsverhütung dient und ein deutlich erhöhtes Risiko für Thrombosen aufweist, wird es nicht von den Ärzten von Zava verschrieben. Jedoch gibt es eine Reihe von Antibabypillen mit ausgeglichenerem Risikoprofil, die nach dem Ausfüllen eines kurzen Fragebogens von den Ärzten von Zava zur Schwangerschaftsverhütung verordnet werden können.

Beliebte hormonelle Verhütungsmittel

ab 25.39 €

ab 48.25 €

ab 23.49 €

ab 25.19 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

beverley-kugler.png
Medizinisch geprüft von:
Beverley Kugler

Beverley Kugler ist seit November 2018 die ärztliche Leiterin von Zava Deutschland. Sie studierte Medizin am University College London (UCL) und schloss das Studium 2010 mit Auszeichnung ab. Im Anschluss war sie an verschiedenen Krankenhäusern in London tätig, bevor sie 2016 Teil des deutschen Ärzteteams von Zava wurde.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 15 Jan 2019




Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (4891)
trustpilot-ratings-5-star von Achim, 30 Nov 2019
Schnelle Bearbeitung und Lieferung top!
trustpilot-ratings-5-star von Christian , 28 Nov 2019
Alles toll gelaufen, Top!
trustpilot-ratings-5-star von Anonym, 29 Nov 2019
Sehr schnell und einfach!
trustpilot-ratings-5-star von Diana, 01 Dez 2019
Es wurde wieder alles schnell und zur Zufriedenheit abgewickelt. Sehr empfehlenswert.
trustpilot-ratings-5-star von Mike, 01 Dez 2019
Top service, schnelle zuverlässige Lieferung


Gütesiegel