Akne-Tabletten: Innere Anwendung bei starker Akne

Dr. Emily Wimmer

Medizinisch geprüft von

Dr. Emily Wimmer

Letzte Änderung: 25 Jun 2021

Übermäßige Talgproduktion, Mitesser, Pickel oder Pusteln – ­Akne äußert sich durch verschiedene Hautirritationen und Schweregrade. Je nach Form der Hauterkrankung eignen sich daher auch unterschiedliche Präparate. Bei stark ausgeprägter Akne raten Mediziner häufig zur inneren Therapie mit Tabletten, im Speziellen zu Antibiotika gegen Akne. Doch wie genau wirken solche Akne-Tabletten? Was sollten Sie bei der Einnahme beachten und welche anderen Medikamente gegen Akne gibt es noch?

Inhalt
Jungen Frau mit einer Hautkrankheit im Gesicht, die mit Tabletten gegen Akne bekämpft werden kann.

Welche Tabletten gibt es gegen Akne?

Bei der Therapie einer mittelschweren bis schweren Akne wird die Haut zum einen äußerlich mit Cremes oder Gelen behandelt. Zum anderen nimmt der Patient meist zusätzliche Medikamente ein. Hierbei handelt es sich um Antibiotika oder Isotretinoin. Diese Arzneimittel verhindern unter anderem das Wachstum der Akne begünstigenden Bakterien und reduzieren die Talgproduktion der Haut.

Isotretinoin ist auch unter dem Namen Roaccutane bekannt. Der Wirkstoff wird nur bei sehr schwerer Akne verschrieben. Aufgrund der starken Nebenwirkungen muss eine Behandlung mit Isotretinoin ärztlich streng überwacht werden. Aus diesem Grund erhalten Sie bei ZAVA, falls angemessen, ausschließlich Rezepte für Antibiotika.

Bei Frauen gibt es außerdem die Option, die Pille gegen Akne einzusetzen. Die in Kombinationspillen, wie beispielsweise Belara®, Valette®, Petibelle® und Yasmin®, enthaltenen Gestagene können den auslösenden männlichen Geschlechtshormonen (Androgenen) entgegenwirken. In sehr schweren Fällen der Akne hilft unter Umständen auch entzündungshemmendes Kortison.

Die Antibiotika gegen Akne sind verschreibungspflichtig. Das heißt, ein Arzt muss ein Rezept ausstellen, bevor Sie die Medikamente in der Apotheke kaufen können. Bei ZAVA haben Sie die Möglichkeit, online Ihr Rezept anzufordern und Akne-Tabletten nach ärztlicher Verordnung zu bestellen.

Antibiotika gegen Akne

Antibiotika aus der Klasse der Tetrazykline werden bei mittelschwerer bis schwerer Akne oftmals in Kombination mit einer Creme zur lokalen Anwendung eingesetzt. Auch bei Versagen der lokalen Aknetherapie in Form von Salben und Cremes können zusätzlich Antibiotika eingenommen werden. Mittel der Wahl sind hier Tetracyclin und Doxycyclin.

Antibiotika gegen Akne

ab 52.23 €

ab 16.97 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Wie wirken Antibiotika gegen Akne?

Antibiotika, wie Tetracyclin und Doxycyclin, reduzieren das Wachstum der auslösenden Bakterien und beugen Hautinfektionen vor. Dabei verhindern die Medikamente die Eiweißproduktion der Bakterien, sodass die Erreger leichter vom körpereigenen Immunsystem zerstört werden können.

Die Therapie mit Antibiotika sollte für mindestens 1 Monat durchgeführt werden, nicht jedoch länger als 12 Wochen, da die Bakterien gegen den Wirkstoff sonst unempfindlich (resistent) werden können.

Das Antibiotikum Erythromycin ist ebenfalls zur Akne-Behandlung zugelassen und stellt eine Alternative zur Behandlung mit Tetracyclinen dar. Es gehört zur Gruppe der Makrolid-Antibiotika, deren Wirkungsspektrum dem der Penicilline gleicht. Bei ZAVA erhalten Sie Erythromycin jedoch nur zur äußeren Therapie von Akne. Aknemycin® ist beispielsweise ein Kombinationsmedikament zur äußeren Anwendung, das neben Erythromycin auch Benzoylperoxid enthält.

Was sollte man bei der Einnahme von Akne-Tabletten mit Antibiotika beachten?

Unter der Therapie mit Antibiotika aus der Gruppe der Tetracycline ist beim Sonnenbaden besondere Vorsicht geboten. Da in Kombination mit UV-Licht Schäden an der Haut auftreten können, sollte während der Therapie auf die direkte Sonneneinstrahlung verzichtet und ein entsprechend hoher Lichtschutzfaktor aufgetragen werden (mindestens SPF 30). Auch lange Kleidung und ein Sonnenhut tragen zum UV-Schutz bei.

Gegenanzeigen für Akne-Tabletten mit Antibiotika

Doxycyclin ist ein Breitbandantibiotikum aus der Gruppe der Tetracycline. Es kann gegen eine Vielzahl von Bakterien eingesetzt werden, so auch bei entzündlichen Hautkrankheiten wie Akne. Akne-Tabletten mit Doxycyclin dürfen Sie allerdings nicht einnehmen, wenn Sie unter anderem:

  • allergisch auf bestimmte Inhalte des Antibiotikums reagieren
  • eine Verletzung an der Speiseröhre haben
  • schwanger sind oder zurzeit stillen

Doxycyclin sollte immer mit genügend Flüssigkeit eingenommen werden. Wenn der Wirkstoff für längere Zeit in der Speiseröhre bleibt und dort sauer reagierende Lösungen freisetzt, führt dies zu starken, lokalen Reizungen.

Vermeiden Sie es in der halben Stunde nach der Tabletteneinnahme außerdem, sich hinzulegen. In waagerechter Position besteht die Gefahr, dass der Wirkstoff in der Speiseröhre hängen bleibt oder dorthin zurückfließt.

Kontaktieren Sie bei starken Schmerzen oder Schluckbeschwerden umgehend einen Arzt. Auch wenn Sie während der Behandlung unter häufigen Magen-Darm-Beschwerden oder Infektionen leiden, sollten Sie einen Mediziner aufsuchen.

Informieren Sie Ihren behandelnden Arzt, wenn Sie bereits andere Medikamente einnehmen, Vorerkrankungen oder eine akute Erkrankung haben. Er wird dann individuell entscheiden, ob eine Therapie mit dem Akne-Therapeutikum für Sie geeignet ist.

Tetracycline können zudem beispielsweise die Wirkung der Antibabypille beeinträchtigen. Daher sollten Sie bei der Behandlung mit einem Wirkstoff aus dieser Gruppe zusätzlich mit Kondomen verhüten, wenn Sie die Pille als Verhütungsmethode nutzen.

Schon gewusst: Bei einer äußerlichen, örtlichen Anwendung (topischen Applikation) von Erythromycin als Akne-Therapie sind solche Wechselwirkungen nicht bekannt. Das lokal aufgetragene Erythromycin, wie es beispielsweise in Aknemycin® Plus enthalten ist, wird nur in sehr geringen Mengen in den Körperkreislauf aufgenommen.

Was sind mögliche Nebenwirkungen von Akne-Tabletten mit Antibiotika?

Wie auch bei anderen Medikamenten kann es bei der Einnahme der Antibiotika zu verschiedenen Nebenwirkungen kommen, die aber nicht bei jedem Patienten auftreten müssen.

Bei Doxycyclin können diese Nebenwirkungen häufig vorkommen:

  • Übelkeit
  • Erbrechen
  • Überempfindlichkeit gegen Sonneneinstrahlung
  • Infektionen mit Candida (Hefepilz) der Geschlechtsorgane
  • vaginaler Ausfluss und Juckreiz

Gelegentlich entstehen auch Kopfschmerzen, Durchfall, eine Entzündung der Zunge oder Hautausschlag.

Interessant: Cremes und Lösungen mit Antibiotika (z.B. Erythromycin) werden zur äußerlichen Behandlung von Pickeln sowie bei leichten Formen der Akne eingesetzt. Daher sollte es zu keinen Nebenwirkungen des Magen-Darm-Trakts kommen. Die bekannten Nebenwirkungen einer äußerlichen Anwendung sind in sehr seltenen Fällen eine Rötung und Austrocknung der Haut.

Akne-Tabletten mit Isotretinoin

Alternativ zur Antibiotika-Therapie kann der Arzt Isotretinoin zur Behandlung von sehr schwerer Akne verordnen. Dieser Wirkstoff darf allerdings nicht zusammen mit dem Antibiotikum Tetracyclin eingenommen werden. Soll im Anschluss an eine Behandlung mit Tetracyclinen eine Therapie mit Isotretinoin beginnen, muss mindestens 1 Tag Pause zwischen den beiden Behandlungen liegen. Eine Therapie mit Isotretinoin, das auch unter dem Namen Roaccutane bekannt ist, muss streng ärztlich überwacht werden.

Wie wirken Akne-Tabletten mit Isotretinoin?

Isotretinoin ist ein Vitamin-A-Abkömmling und gehört zur Familie der Retinoide. Das Besondere: Isotretinoin ist derzeit der einzig bekannte Wirkstoff, der gegen alle ursächlichen Faktoren der Akne wirkt.

Er hemmt die Entzündung, verringert die Talgproduktion der Haut und mindert so das Bakterienwachstum. Dadurch können die entzündeten Bereiche besser abheilen – es entstehen weniger Narben.

Was gibt es bei der Einnahme der Akne-Tabletten mit Isotretinoin zu beachten?

Vor Therapiebeginn ist eine Schwangerschaft unbedingt auszuschließen. Während der Behandlung mit Isotretinoin sollte mindestens ein zuverlässiges Verhütungsmittel angewandt werden, da bei einer Schwangerschaft eine mögliche Schädigung des heranwachsenden Kindes eintreten kann. Isotretinoin verschreibt der Arzt in der Regel für 6 Monate. Bis zu 4 Wochen nach Beendigung der Therapie sollten Anwenderinnen eine Schwangerschaft unbedingt vermeiden.

Was sind mögliche Nebenwirkungen von Tabletten mit Isotretinoin?

Studien haben ergeben, dass bis zu 85 % der Patienten unter einer Isotretinoin-Therapie komplett beschwerdefrei werden. Rückfälle sind sehr selten. Allerdings setzen Mediziner Isotretinoin aufgrund der zum Teil erheblichen Nebenwirkungen nur bei sehr schwerer Akne ein.

Nebenwirkungen, die sich unter einer Isotretinoin-Therapie beobachten lassen, sind insbesondere Nachtblindheit und eine Austrocknung der Haut und Schleimhäute. Die Patienten haben eine trockene Nase, was zu Nasenbluten führen kann. Zudem sind trockene Lippen und die Bildung von starken Kopfschuppen bekannt.

Akne-Tabletten vs. Medikamente zur äußeren Anwendung

Oft verschreiben Ärzte Tabletten gegen Akne als Ergänzung zu Gelen und Salben. Doch wie unterscheiden sich die innere und die äußere Akne-Therapie?

Orale Einnahme (Tabletten, Kapseln) Äußere Anwendung (Gele, Cremes)
Wirkstoffe

Antibiotika, Isotretinoin (Retinoid)

Antibiotika, Adapalen (Retinoid), Benzoylperoxid, Azelainsäure

Anwendung

Einnahme mit einer Mahlzeit, 1-mal täglich

lokal auf der betroffenen Hautpartie, 1-mal täglich

Anwendungszeitraum

individuelle Behandlungsdauer, Antibiotika nicht länger als 12 Wochen, Isotretinoin meistens 4-6 Monate

individuelle Behandlungsdauer, Verbesserung des Hautbilds oftmals bereits nach 2 Wochen

Besonderheiten

nur bei starker Akne, Lichtempfindlichkeit der Haut, kann die Wirkung der Antibabypille vermindern

Lichtempfindlichkeit der Haut, Ausbleichen von Kleidung und Haaren, Hautreizungen

Gegenanzeigen

Schwangerschaft, Allergien gegen einen Wirkstoff, Einnahme von speziellen Arzneimitteln

Allergien gegen einen Wirkstoff, rissige Haut, Sonnenbrand, Hauterkrankungen

Nebenwirkungen

Magen-Darm-Probleme, Austrocknung der Haut und Schleimhäute, Infektion mit Hefepilz

Rötungen und Trockenheit der Haut, Schälung, Hautreizungen, Brennen

Produkte bei ZAVA

Doxycyclin (ab 24,96 €)

Tetracyclin (ab 52,23 €)

Differin® Gel und Creme 0,1% (ab 32.42 €)

Epiduo® (ab 43.71 €)

Epiduo® forte (ab 39.32 €)

Duac® Gel (ab 34.15 €)

Skinoren® (ab 26.23 €)

Selgamis® (ab 71.73 €)

Aknemycin® (ab 14.40 €)

Ihre Aknebehandlung online
Rezept anfordern

Welche weiteren Behandlungsmöglichkeiten gibt es gegen Akne?

Bei der leichten Form der Akne kann eine entsprechende Hautpflege aus der Apotheke als Behandlung ausreichen. Um eine schwer verlaufende Akne zu behandeln, können die Aknemittel lokal, also örtlich, auf die Haut aufgetragen werden. Hierfür sind Cremes oder Akne-Gele erhältlich. Wenn die äußere Therapie mit Salben und Gels (topische Therapie) nicht ausreichend wirkt, können Tabletten gegen Akne eingenommen werden.

Welche Therapie die richtige ist, wird individuell und je nach Zustand der Haut festgelegt. So kann die Akne-Behandlung bei einem Patienten nur aus einem einzigen Medikament bestehen, während bei einem anderen eine Kombination von mehreren Präparaten verschrieben wird. ZAVA kann Ihnen helfen, das passende Medikament zu finden, und berät Sie, wenn Sie Fragen haben. Gerne stehen Ihnen die Ärzte von ZAVA im Patientenkonto für Rückfragen zur Verfügung.

Fazit: Tabletten gegen Akne bei schwerer Ausprägung

Speziell bei schwerer Akne helfen Cremes und Gele oftmals nicht weiter. Eine Therapiealternative bieten Akne-Tabletten, die oral eingenommen werden. Diese Mittel gegen Akne sind in der Regel hoch dosiert und enthalten als Wirkstoff ein Antibiotikum oder ein Retinoid. Oftmals verschreibt der Arzt auch eine Kombinationstherapie aus Creme und Tabletten gegen Akne, um so sowohl von innen als auch von außen gegen die Pickel und Mitesser vorzugehen.

Bei besonders schwerer Akne kann zudem entzündungshemmendes Kortison helfen. Weibliche Patienten setzen auch auf die Einnahme der Antibabypille, da das enthaltene Gestagen den auslösenden männlichen Geschlechtshormonen (Androgenen) entgegenwirken kann.

Was ist Akne?

Akne zählt zu den häufigsten Hautproblemen. Es gibt mehrere Schweregrade, die meisten Patienten sind jedoch von Akne vulgaris betroffen. Akne zeigt sich besonders im Gesicht, aber auch am Oberkörper und in der Leistenregion.

Welche Mittel gegen Akne gibt es?

Je nach Ausprägung eignen sich verschiedene Medikamente zur Behandlung von Akne. Bei leichten Hautproblemen mit nicht-entzündlichen Mitessern helfen häufig Cremes und Salben aus der Apotheke. Bei schwerer Akne mit entzündlichen Pusteln und Knoten verschreibt der Arzt oftmals Tabletten und Cremes mit Antibiotika.

Wie wirken Retinoide gegen Mitesser und Pickel?

Das Retinoid Isotretinoin reduziert zunächst die Bildung von krankhaften Veränderungen der Talgdrüsen, sodass sich die Talgproduktion wieder normalisiert. In einer 2. Wirkungsphase verändert es die Produktion von strukturgebenden Komponenten der Haut, die zu einer schnelleren Abheilung der Entzündung beitragen.

dr-emily-wimmer.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Emily Wimmer Ärztin

Dr. Emily Wimmer ist seit 2015 eine unserer deutschen Ärzte bei ZAVA. 2009 schloss sie ihr Studium der Humanmedizin an der Universität zu Lübeck ab. Danach arbeitete sie in der Abteilung für Hämatologie und Onkologie an der MedUni Wien sowie als Assistenzärztin in Hamburg bzw. Prüfärztin am Hamburger Institut für Versorgungsforschung in Dermatologie. Seit 2020 arbeitet Sie zudem in Teilzeit in der Praxis von Dr. Jürgen Kolbeck in Hamburg.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 25 Jun 2021



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-4-halfstar (7246)
trustpilot-ratings-5-star von Klaus, 28 Aug 2021
Schnelle Bearbeitung und Versand. Ausführliche und hilfreiche Informationen wurden zur Verfügung gestellt.
trustpilot-ratings-5-star von Michael, 13 Aug 2021
ZAVA sehr guter Service, super Kundenfreundlich, schnelle Bearbeitung und Auslieferung der Medikamente. Ich kann ZAVA bestens weiter empfehlen. Danke. Michael Schl., 12.08.2021
trustpilot-ratings-4-star von Lina, 31 Aug 2021
Hat alles wunderbar geklappt.
trustpilot-ratings-5-star von Pierre, 24 Aug 2021
Seriöse Bestellung und Abwicklung.
trustpilot-ratings-5-star von Dieter, 08 Sep 2021
Alles gut geklappt,Rezept Samstag Abend bestellt,Sonntag morgen war es da,Montag aus der ausgewählten Apotheke abgeholt,völlig reibungslos,ich werde Zava weiterhin nutzen,nur zu empfehlen🙂


Gütesiegel & Mitgliedschaften