Tirzepatid: Wirkstoff bei Diabetes und Adipositas

Dr. med. Ulrike Thieme, Medizinische Leiterin bei ZAVA , Foto rund

Medizinisch geprüft von

Dr. med. Ulrike Thieme

Letzte Änderung: 15 Jan 2024

Große Hoffnungen für den neuen Wirkstoff Tirzepatid: Neben der Behandlung von Typ-2-Diabetes ist das Medikament Mounjaro® inzwischen auch zum Abnehmen bei starkem Übergewicht zugelassen. Indem der Wirkstoff 2 körpereigene Hormone imitiert, haben die Anwender oft weniger Hunger und verlieren Gewicht. Lieferschwierigkeiten verzögern allerdings den Verkaufsstart in Europa – auch für Diabetiker sind derzeit nur kleine Dosierungen erhältlich. Alle Infos zu Wirkung, Zulassung und Alternativen für Tirzepatid finden Sie auf dieser Seite.

Inhalt
2 Injektionspens mit Tirzepatid (Mounjaro®) zur Unterstützung beim Abnehmen
 

Was ist Tirzepatid und wofür wird es verwendet?

Tirzepatid ist ein Wirkstoff, der ursprünglich für die Behandlung von Typ-2-Diabetes entwickelt wurde. Das Medikament wird, ähnlich wie Insulin, von den Patienten selbst unter die Haut gespritzt.

Der Wirkstoff ahmt die körpereigenen Hormone GLP-1 und GIP nach und wirkt damit ähnlich wie die bekannten Abnehm-Medikamente Wegovy® oder Saxenda®. Nach ausführlichen Tests erhielt Tirzepatid Ende 2023 die Zulassung für die Behandlung von Adipositas.

Zweifache Wirkungsweise von Tirzepatid führt zu guten Behandlungserfolgen

Der Wirkstoff Tirzepatid zählt zur Gruppe der Inkretinmimetika, die im Körper die Wirkung von bestimmten Hormonen aus dem Darm imitieren. Anders als andere Inkretinmimetika, die in der Regel nur ein Hormon nachahmen, setzt Tirzepatid gleich an 2 Stellen an: Es wurde so entwickelt, dass es sowohl dem Hormon GIP als auch GLP-1 ähnelt. Beide gehören zur Gruppe der Inkretine.

Illustration eines menschlichen Darms vor hellem Hintergrund welcher den Sättigungsprozess durch die Ausschüttung von Insulin zeigt.

Inkretine sind körpereigene Hormone, die nach dem Essen im Darm freigesetzt werden: Sie stimulieren die Sättigung und signalisieren dem Körper, dass Insulin ausgeschüttet werden soll. Bei Diabetikern funktioniert dieser Prozess oft nicht mehr richtig.

Indem Tirzepatid die Wirkung dieser Hormone nachahmt, erzielt es mehrere Effekte im Körper:

  • Es verbessert die Insulinantwort, die bei Typ-2-Diabetes nicht mehr richtig funktioniert. Tirzepatid regt die Bauchspeicheldrüse dazu an, mehr Insulin auszuschütten und sorgt gleichzeitig dafür, dass die Körperzellen sensibler darauf reagieren.
  • Tirzepatid beeinflusst zusätzlich die Steuerung von Appetit im Gehirn und führt dazu, dass aufgenommenes Essen länger im Magen verweilt. In Folge haben die Anwender oft weniger Hunger und nehmen ab.

Durch den doppelten Wirkmechanismus scheint Tirzepatid besonders effektiv zu sein. In bisherigen Studien nahmen die Teilnehmer bei der Behandlung mit dem Wirkstoff signifikant mehr ab und konnten ihren Langzeitblutzucker stärker verbessern, als bei der Behandlung mit anderen Inkretinmimetika (Semaglutid oder Dulaglutid).

Tirzepatid: Zulassung auch zum Abnehmen

Tirzepatid ist sowohl bei Typ-2-Diabetes als auch bei Adipositas wirksam. Aus diesem Grund ist der Wirkstoff nicht mehr ausschließlich für Diabetiker im Erwachsenenalter zugelassen, sondern seit Ende 2023 auch zum Abnehmen. Um die Sicherheit und Wirksamkeit bei Patienten mit Adipositas zu belegen, wurden das Medikament Mounjaro®, sein Wirkstoff Tirzepatid und die genaue Dosierung im Vorfeld eingehenden Tests unterzogen.

Ärzte können Tirzepatid also zum Abnehmen verschreiben, wenn dafür aus medizinischer Sicht eine Notwendigkeit besteht. Voraussetzung ist

  • ein BMI von mindestens 30 kg/m2 oder
  • ein BMI von 27 kg/m2 oder mehr, bei gleichzeitigen Begleiterkrankungen, die mit dem Übergewicht in Verbindung stehen (z.B. Bluthochdruck).

Aber: In Deutschland gibt es Mounjaro® aktuell primär in niedrigen Dosierungen für Diabetiker zu kaufen. Grund dafür sind vermutlich Lieferschwierigkeiten durch die hohe Nachfrage in den USA. Wann sich die Lieferschwierigkeiten legen und alle – auch für die Behandlung bei Adipositas benötigten – Dosierungen verfügbar sein werden, lässt sich nicht abschätzen.

Bei ZAVA ist die Behandlung mit Tirzepatid derzeit nicht verfügbar. Das liegt an seiner Darreichungsform: Es müssen echte Spritzen aufgezogen und selbst gesetzt werden. Dafür sind eingehende Patientenschulungen vor Ort notwendig.

Stattdessen bieten wir aktuell die Behandlung von Übergewicht und Adipositas mit Tabletten oder mit Injektionspens wie Wegovy® oder Saxenda® an. Sie sind vergleichsweise einfach in der Handhabung.” – Dr. med. Ulrike Thieme, Medizinische Leiterin bei ZAVA.

Abnehm-Medikamente Saxenda® und Wegovy® wirken ähnlich

Zum Abnehmen ist Tirzepatid bislang kaum erhältlich. Es gibt aber Alternativen: Auch die Wirkstoffe Semaglutid (in Wegovy®) und Liraglutid (in Saxenda®) ahmen das Hormon GLP-1 nach und senken so das Hungergefühl. Beide Medikamente sind in Deutschland verfügbar. Ihr Rezept dafür können Sie bei uns online anfragen.

Orlistat ist ein weiterer Wirkstoff, der den Gewichtsverlust erleichtern kann. Er hemmt die Verdauung von Fett im Darm und sorgt so dafür, dass weniger Kalorien vom Körper aufgenommen und eingelagert werden können. Medikamente mit Orlistat sind zum Beispiel Xenical® oder Orlistat-ratiopharm®.

Häufig gestellte Fragen

Ist Tirzepatid in Deutschland zugelassen?

Ja, Tirzepatid ist in Deutschland zugelassen – für die Behandlung von Typ-2-Diabetes ebenso wie zum Abnehmen bei medizinischer Notwendigkeit. Trotz Zulassung wird das Medikament in Deutschland aber noch nicht zum Abnehmen verkauft – Grund dafür ist vermutlich die hohe Nachfrage in den USA.

Welches Medikament enthält Tirzepatid?

Das Medikament Mounjaro® enthält den Wirkstoff Tirzepatid. Es ist zur Behandlung von Typ 2 Diabetes und zum Abnehmen bei starkem Übergewicht oder Adipositas zugelassen.

Für wen ist Tirzepatid geeignet?

Tirzepatid ist für erwachsene Typ-2-Diabetiker geeignet, die keine bekannte Überempfindlichkeit gegen den Wirkstoff haben. Außerdem kommt der Wirkstoff bei Patienten mit einem BMI von mindestens 30 kg/m2 oder einem BMI von mindestens 27 kg/m2 und gewichtsbedingten Begleiterkrankungen infrage. Bei einer Vorgeschichte (eigene oder familiär) von medullären Schilddrüsenkarzinomen sollte auf die Einnahme verzichtet werden.

Wie wirkt Tirzepatid?

Tirzepatid ahmt die Wirkung der körpereigenen Hormone GIP und GLP-1 nach. Das führt bei den Anwendern dazu, dass mehr Insulin freigesetzt wird. Zusätzlich verstärkt der Wirkstoff das Sättigungsgefühl, sodass die Patienten weniger essen und in Folge Gewicht verlieren.

Was kostet Tirzepatid?

Für die Anwendung bei Diabetes müssen Patienten mit Preisen ab etwa 65 € pro Durchstechflasche mit 0,5 ml Lösung rechnen. Für Tirzepatid zum Abnehmen sind noch keine Preise bekannt.

Welche Medikamente führen zu starker Gewichtsabnahme?

Mehrere Medikamente können bei der Gewichtsabnahme unterstützen, etwa Orlistat-ratiopharm®, Wegovy®, Saxenda® oder Mounjaro®. In bisherigen Studien scheint Wegovy® gut wirksam zu sein: Die Teilnehmer verloren im Schnitt 10-15% ihres Ausgangsgewichts innerhalb eines Jahres.

ulrike-new-round.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. med. Ulrike Thieme Fachärztin für Neurologie, Medizinische Leiterin ZAVA Deutschland

Dr. med. Ulrike Thieme ist Medizinische Leiterin bei ZAVA Deutschland und seit 2018 Teil des Ärzteteams. Ihre Facharztweiterbildung im Bereich Neurologie schloss sie 2018 ab. Vor ihrer Tätigkeit bei ZAVA arbeitete Dr. med. Ulrike Thieme an einem klinischen Forschungsprojekt über neurodegenerative Erkrankungen am National Hospital for Neurology and Neurosurgery, London.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 15 Jan 2024

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



gmc logo

Gütesiegel & Mitgliedschaften