Pille danach

Dr Friederike Ebigbo

Medizinisch geprüft von

Dr. Friederike Ebigbo

Letzte Änderung: 06 Nov 2020

Pille vergessen, Kondom gerissen: Eine Panne bei der Verhütung kann immer passieren. Für solche Situationen gibt es die Pille danach.

Inhalt
Eine Frau nimmt nach einer Verhütungspanne die Pille danach mit einem Glas Wasser.

In Kürze

  • Idealerweise wird die Pille danach so früh wie möglich (innerhalb der ersten 12 Stunden), aber je nach Präparat bis zu 72h (3 Tage) oder 120h (5 Tage) Tage nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen

  • Rezeptfrei in der Apotheke zu kaufen, auch für Mädchen unter 18 Jahren

  • Kosten liegen zwischen 13 bis 35 Euro

  • Aktuelle Datenlage lässt vermuten, dass die Pille danach nur vor dem Eisprung wirksam ist. Nach dem Eisprung sollte daher die Spirale danach als Notfallverhütung bevorzugt werden.

  • Die Pille danach ist nur als Notfallverhütung geeignet und ersetzt keine reguläre Verhütungsmethode.

Das Wichtigste im Überblick

Die unterschiedlichen Pille danach - Präparate sind entweder mit dem Wirkstoff Ulipristalacetat (enthalten in ellaOne®) oder Levonorgestrel (enthalten in PiDaNa® und ihren Generika) erhältlich.

Eine Schwangerschaft kann theoretisch an den meisten Tagen des Zyklus nach ungeschütztem Verkehr eintreten. Das Risiko ist während der fruchtbaren Tage um den Eisprung aber am größten. Hier kann eine Schwangerschaft in 25% der Fälle bereits nach einmaligem Verkehr eintreten. Die Pille danach schützt vor ungewollter Schwangerschaft und reduziert das Risiko beträchtlich. Die Pille danach ist allerdings nur vor Ihrem Eisprung wirksam.

Nach dem Eisprung sollten Sie die Spirale danach (Kupferspirale) in Erwägung ziehen. Diese stellt statistisch die sicherste Notfallverhütung dar und schützt Sie fortwährend nach dem Einsetzen. Der Nachteil ist, dass diese Methode mit höheren Kosten verbunden ist und einen Arztbesuch erfordert. Die Spirale danach kann im Anschluss als reguläre Verhütungsmethode bis zu 5 Jahre in der Gebärmutter verbleiben.

Verhütungspanne? Schnell handeln ist wichtig!
Pille danach anfordern

Methoden zur Notfallverhütung

Wie viele von 100 Frauen werden trotzdem schwanger? Kosten, Zeit bis zur Einnahme
Pille danach mit Ulipristalacetat (ellaOne®)

1 bis 2 Frauen

35 Euro, bis 5 Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr zugelassen, rezeptfrei

Pille danach mit Levonorgestrel (PiDaNa® und Generika)

2 bis 3 Frauen

ab 13 Euro, bis 3 Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr zugelassen, rezeptfrei

Spirale danach

 0 bis 1 Frau

ab 120 Euro, bis 5 Tage nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr zugelassen, wird vom Arzt eingesetzt

Wirkung

Verzögerung des Eisprungs

Der Eisprung bestimmt die fruchtbaren Tage einer Frau. Diese sind circa 6 Tage vor bis 1 Tag nach dem Eisprung.

Die Pille danach verzögert den Eisprung um bis zu 5 Tage. Indirekt verhindert sie so eine Befruchtung der Eizelle, da Spermien durchschnittlich 3 bis 5 Tage in der Vagina überleben.

Der Hauptunterschied zwischen den Wirkstoffen liegt im Wirkzeitfenster. Ulipristalacetat (z.B. ellaOne®) wirkt noch bis kurz vor dem Eisprung – also auch an den fruchtbarsten Tagen der Frau, wenn das Schwangerschaftsrisiko am höchsten ist. Pillen Danach mit Levonorgestrel (z.B. PiDaNa®) wirken kurz vor dem Eisprung nicht mehr und sollte daher bis spätestens 3 Tage vor dem Eisprung eingenommen werden.

Wann wirkt sie nicht?

Falls der Eisprung bereits stattgefunden hat, die Eizelle schon befruchtet wurde oder sich die befruchtete Eizelle schon eingenistet hat, ist die Pille danach nicht mehr wirksam. Eine Spirale danach kann nach erfolgtem Eisprung noch helfen, sofern diese innerhalb von 120 Stunden (5 Tagen) eingesetzt wird.

Woher weiß ich, ob mein Eisprung bereits stattgefunden hat?

Der Eisprung lässt sich nur schwer vorhersagen und schwankt je nach Zyklus und Regelmäßigkeit der Zykluslänge. Normalerweise erfolgt der Eisprung ungefähr 2 Wochen vor der nächsten Regelblutung.

Mithilfe eines Eisprungrechners können Sie herausfinden, ob Ihr Eisprung bereits stattgefunden hat. Die Zuverlässigkeit solcher Rechner ist aber begrenzt und abhängig wie regelmäßig Ihr Zyklus ist und wie genau erinnerlich ist, wann der erste Tag Ihrer letzten Monatsblutung war.

Einige Frauen bemerken Ihren Eisprung durch folgende Anzeichen: sensible Brüste, Änderung der Körpertemperatur, verstärkter Geruchssinn, Mittelschmerz, verstärkter Ausfluss, Schmierblutung, Blähungen, Übelkeit und Kopfschmerzen oder Änderung der Libido.

Falls Sie sich unsicher sein sollten, empfehlen wir Ihnen aber, sich nicht darauf zu verlassen und die Pille danach so schnell wie möglich einzunehmen.

Handelt es sich bei der Pille danach schon um eine Abtreibung?

Nein, die Pille danach führt zu keinem Schwangerschaftsabbruch. Wenn eine Befruchtung bereits erfolgt ist, ist die Pille danach unwirksam. Es sind auch keine negativen Auswirkungen auf das entstehende Lebewesen bekannt.

Einnahme

Die Pille danach sollte möglichst innerhalb der ersten 12 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Je nach Präparat ist eine Einnahme bis zu 3 (Levonorgestrel) oder 5 (Ulipristalacetat) Tagen danach zulässig.

Die Behandlung mit der Pille danach besteht aus der einmaligen Einnahme einer einzelnen Tablette. Die Tablette kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden, am besten mit einem Glas Wasser.

Wenn Sie innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme erbrochen haben, ist die Einnahme einer zweiten Pille danach nötig, um die Wirksamkeit zu gewährleisten. Bitte kontaktieren Sie in diesem Fall Ihren Arzt oder Apotheker erneut.

Verhütungspanne? Schnell handeln ist wichtig!
Pille danach anfordern

Antibabypille plus Pille danach?

Ja, Sie dürfen die Pille danach nehmen, auch wenn Sie normalerweise mit einer regulären Antibabypille verhüten. Es hängt von der jeweiligen Antibabypille ab, ob und ab wann Sie diese nach der Einnahme der Pille danach wieder einnehmen dürfen. Bitte lesen Sie den jeweiligen Beipackzettel oder fragen Ihren Arzt oder Apotheker vor Ort.

Sie sollten bis zur nächsten Regelblutung zusätzlich mit Kondom verhüten, da die Wirksamkeit der Antibabypille durch die Pille danach herabgesetzt werden kann. Das gilt auch für andere hormonelle Verhütungsmethoden wie dem Vaginalring oder Verhütungspflastern.

Was sollten Sie vor der Einnahme beachten?

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Einige Arzneimittel können die Wirkung der Pillen danach mindern oder unterdrücken – zum Teil auch noch 4 Wochen nach der letzten Einnahme. Dazu zählen enzyminduzierende Arzneimittel die zur Behandlung von Epilepsie, HIV-Infektionen, Tuberkulose und Pilzinfektionen angewendet werden:

  • Phenytoin und Fosphenytoin
  • Phenobarbital und Desoxyphenobarbital (Primidon)
  • Carbamazepin und Oxcarbazepin
  • Ritonavir
  • Efavirenz
  • Nevirapin
  • Rifampicin
  • Rifabutin
  • Griseofulvin
  • Johanniskraut

Wichtig: Sollten Sie in den letzten 4 Wochen ein enzyminduzierendes Medikament mit einem der genannten Wirkstoffe eingenommen haben, dann besprechen Sie die Notfallverhütung unbedingt mit einem Arzt. Eine Alternative ist die Spirale danach. Auch kann Levonorgestrel in doppelter Dosis in einigen Fällen in Erwägung gezogen werden, solange die furchtbaren Tage des Zyklus noch nicht erreicht sind oder der Eisprung nicht bereits stattgefunden hat.

Vorerkrankungen oder Unverträglichkeiten

Bei folgenden Vorerkrankungen sollten Sie vor Einnahme der Pille danach mit Ihrem Arzt sprechen:

  • Eileiter- oder Bauchhöhlenschwangerschaft in der Vergangenheit
  • Eileiterentzündung in der Vergangenheit
  • Dünndarmerkrankungen (wie Morbus Crohn), welche die Aufnahme von Nahrungsmitteln und Wirkstoffen beeinträchtigen
  • Leberprobleme
  • Schweres Asthma

Wenn Sie eine Unverträglichkeit oder Überempfindlichkeit gegenüber einer oder aller Bestandteile der Pille danach haben, dürfen Sie die Pille danach nicht einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt vor Ort über eine alternative Notfallverhütung.

Verspätete Periode

Wenn Ihre Periode verspätet ist oder Sie Symptome einer Schwangerschaft (schwere Brüste, morgendliche Übelkeit) bei sich feststellen, könnten Sie bereits schwanger sein. In diesem Fall dürfen Sie die Pille danach nicht einnehmen. Bitte machen Sie einen Schwangerschaftstest und kontaktieren Ihren Arzt vor Ort.

Übergewicht

Die Wirkungsamkeit der Pille danach nimmt mit zunehmendem Gewicht ab. Daher wird bei einem Körpergewicht von über 70 kg der Wirkstoff Ulipristalacetat empfohlen. Bei einem Körpergewicht von über 95 kg beziehungsweise einem Body Mass Index von > 35 kg/m² ist die wirksamste Methode die Spirale danach.

Rauchen

Wenn Sie rauchen, können Sie die Pille danach anwenden. Die Wirksamkeit ist dadurch nicht beeinträchtigt. Auch Wechselwirkungen mit Nikotin sind nicht bekannt.

Stillen

Auch in der Stillzeit ist die Einnahme der Pille danach möglich. Allerdings muss eine Stillpause von mindestens 8 Stunden (Levonorgestrel) bis zu einer Woche (Ulipristalacetat) eingehalten werden. Pumpen Sie die Milch während der Stillpause ab, um den Milchfluss aufrecht zu erhalten. Die Milch sollten Sie entsorgen.

Alkohol

Wenn Sie vor oder nach der Einnahme der Pille danach Alkohol getrunken haben, ist die Wirksamkeit nicht beeinträchtigt. Nur falls Sie sich innerhalb von 3 Stunden nach der Einnahme übergeben müssen, sollten Sie erneut eine Pille danach nehmen.

Mehrfache Anwendung & Langzeitrisiken

Eine Pille danach sollte nach Möglichkeit nicht mehr als einmal während desselben Zyklus verwendet werden, um den Körper nicht zu sehr zu belasten. In Einzelfällen ist eine wiederholte Einnahme innerhalb eines Zyklus allerdings notwendig. Zum einen, wenn innerhalb von 3 Stunden nach Einnahme der Pille Danach Erbrechen auftritt, und zum anderen, wenn eine erneute Verhütungspanne (im gleichen Zyklus) passiert. Im Falle einer erneuten Verhütungspanne im gleichen Zyklus besteht ein 4-fach erhöhtes Schwangerschaftsrisiko. Um dieses Risiko zu senken, sollte auf jeden Fall die Pille Danach empfohlen werden. Bei der erneuten Abgabe ist darauf zu achten, dass die gleiche Pille Danach wie beim ersten Mal verwendet wird, um mögliche Wechselwirkungen auszuschließen.

Wirksamkeit

Wie wirksam ist die Pille danach?

Je schneller Sie die Pille danach einnehmen, desto höher ist die Wirksamkeit. Die Wirksamkeit ist bei einer Einnahme innerhalb der ersten 12 Stunden am höchsten. Nur bis zu 3 von 100 Frauen werden trotz Pille danach schwanger. Dennoch bietet die Pille danach keinen 100 % Schutz vor einer Schwangerschaft.

Schwangerschaften, die nach Einnahme von Ulipristalacetat eingetreten sind, sollten gemeldet werden, da der klinische Erfahrungsschatz noch begrenzt ist. Pillen danach mit Levonorgestrel sind bereits länger auf dem Markt. Daher liegen viele Daten im Bezug auf Wirksamkeit und Nebenwirkungen vor. Dies ist bei Ulipristalacetat noch nicht der Fall. Meldungen helfen, die Wirksamkeit und Nebenwirkungen von ellaOne® besser zu verstehen und zu dokumentieren.

Die Pille danach schützt nicht vor sexuall übertragbaren Infektionen wie Chlamydien oder HIV. Falls Sie sich unsicher sind, ob Sie sich angesteckt haben könnten, machen Sie einen Test. Nicht alle Geschlechtskrankheiten rufen eindeutige Symptome hervor und bleiben häufig unentdeckt. Dies kann im schlimmsten Fall zu Unfruchtbarkeit oder bei einer Ansteckung mit HPV (humanes Papillomavirus) zu einem erhöhten Krebsrisiko führen.

Woran erkenne ich, dass ich nicht schwanger bin?

Das Einsetzen der Periode ist ein Anzeichen, dass Sie nicht schwanger sind. Diese kann nach Einnahme der Pille danach aber bis zu 5 Tage verzögert einsetzen oder ganz ausbleiben. Sicherheit bietet ein Schwangerschaftstest ab dem erwarteten ersten Tag der Regel. Ein Bluttest beim Frauenarzt kann eine Schwangerschaft bereits 6 bis 9 Tage nach der Befruchtung nachweisen, also circa eine Woche vor dem erwarteten Einsetzen der nächsten Regelblutung. Dieser wird allerdings nicht regulär durchgeführt und ist normalerweise selbst zu bezahlen.

Eine frühe Schwangerschaft können Sie gegebenenfalls an den folgenden Anzeichen erkennen: sensible Brüste, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit, Übelkeit, Erbrechen, Schwindel, Änderungen im Geschmack, erhöhte Körpertemperatur.

Wann zum Frauenarzt?

Ein Besuch beim Frauenarzt ist in folgenden Fällen sinnvoll:

  • Falls der ungeschützte Geschlechtsverkehr länger als 120 Stunden (also 5 Tage) her ist.
  • Falls Sie unter 22 Jahre alt sind und sich die Kosten von Ihrer Krankenkasse erstatten lassen wollen.
  • Bei bestimmten Vorerkrankungen (zum Beispiel vorherige Eileiterschwangerschaft, Verdauungsstörungen wie Morbus Crohn, schweres Asthma)
  • Falls Sie vermuten, dass Ihr Eisprung bereits stattgefunden hat und Sie sich die Spirale danach einsetzen lassen wollen.
  • Falls Sie vermuten, bereits schwanger zu sein.

Nebenwirkungen

Im Allgemeinen ist die Pille danach gut verträglich. Allerdings kommt es häufig (bei bis zu einer von zehn Frauen) zu vorübergehenden Nebenwirkungen wie:

Eine komplette Liste möglicher Nebenwirkungen finden Sie in der jeweiligen Packungsbeilage.

Ein erhöhtes Thromboserisiko wurde bisher für keinen der 2 Wirkstoffe bestätigt. Allerdings gibt es Einzelfallberichte von thromboembolischen Ereignissen nach der Einnahme von Pillen danach mit Levonorgestrel. Wenn Sie zu Thrombosen neigen oder Anfälligkeiten in der Familie bekannt sind, sollten Sie die Einnahme zuvor mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen.

Wie kann ich mögliche Nebenwirkungen lindern oder verhindern?

Wenn Sie nach der Einnahme der Pille danach an Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen leiden, können Sie Paracetamol, Aspirin oder ein ähnliches Schmerzmittel einnehmen.

Um Übelkeit vorzubeugen, könnten die folgenden Tipps helfen:

  • Die Einnahme von freiverkäuflichen Medikamenten gegen Übelkeit etwa eine Stunde vor der Einnahme der Pille danach. Medikamente gegen Übelkeit können allerdings starke Müdigkeit hervorrufen.
  • Die Pille danach während einer Mahlzeit einnehmen.
  • Nach der Einnahme der Pille danach Milch und kleine Snacks zu sich nehmen.

Einfluss auf die Regelblutung

Je nach Präparat der Pille danach ist es normal, dass Ihre Regel sich möglicherweise etwas verschiebt.

Wenn Ihre Regel mehr als 7 Tage zu spät einsetzt und eine ungewöhnliche Blutung auftritt, sollten Sie einen Schwangerschaftstest durchführen.

Schwangerschaft im Anschluss möglich?

Die Pille danach hat keine Auswirkungen auf Ihre zukünftige Gebärfähigkeit. Falls Sie nach der Einnahme erneut ungeschützten Geschlechtsverkehr haben, wird eine mögliche Schwangerschaft dadurch nicht verhindert. Daher ist es wichtig, dass Sie bis zu Ihrer nächsten Periode Kondome verwenden.

Wo und wie kann ich die Pille danach kaufen?

Rezeptfrei in der Apotheke

Seit dem 14. März 2015 können Mädchen und Frauen die Pille danach rezeptfrei in der Apotheke kaufen. Mädchen unter 14 Jahren benötigen die Zustimmung ihrer Eltern.

Diese Fragen erwarten Sie

Die Abgabe der Pille danach ist sehr diskret und unkompliziert. Trotzdem ist der Apotheker vor dem Verkauf der Pille danach verpflichtet, Ihnen die folgenden Fragen zu stellen:

  1. Wann hatten Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr? Welche Verhütungspanne liegt vor? (um die Notwendigkeit der Anwendung sicherzustellen)
  2. War Ihre letzte Regelblutung normal, bezogen auf Zeitpunkt, Stärke, Dauer? (um eine Schwangerschaft auszuschließen)
  3. Haben Sie zurzeit bekannte Erkrankungen? (wie schwere Leberprobleme, nicht eingestelltes schweres Asthma, schwere Dünndarmerkrankungen -um mögliche Gegenanzeigen auszuschließen)
  4. Nehmen Sie zur Zeit andere Medikamente ein? (um eine Wirkminderung der Pille danach durch bestimmte Arzneimittel (sogenannte CYP3A4-Inhibitoren) auszuschließen, zum Beispiel Johanniskraut, Rifampicin, Phenytoin, Phenobarbital, Carbamazepin, Ritonavir.)

Kosten

Je nach Präparat liegen die Kosten bei 13 bis 35 Euro. Wenn ein ärztliches Rezept vorliegt, werden die Kosten für Mädchen unter 22 Jahren von der Krankenkasse übernommen. Dies gilt abzüglich einer Zuzahlung von 5 bis 10 Euro für alle ab 18 Jahren.

Weitere Möglichkeiten

Spirale danach

Die Spirale danach besitzt eine höhere Wirksamkeit als die Pille danach (bis zu 99%). Sie ist auch wirksam, nachdem der Eisprung bereits stattgefunden hat.

Bis zu 5 Tage nach dem ungeschützten Verkehr können Sie sich eine Spirale danach einsetzen lassen. Die Spirale danach wird häufig im Anschluss nicht wieder entfernt, sondern als reguläre Verhütungsmethode benutzt. Sie kann bis zu 5 Jahren in der Gebärmutter verbleiben. Die Kosten liegen zwischen 120 und 300 Euro.

Viele Frauenärzte und im Notfall auch Krankenhäuser bieten das Einsetzen der Spirale danach an. Die Spirale danach wird auf einem Frauenarztstuhl eingesetzt. Der Eingriff selbst dauert nur wenige Minuten, kann aber etwas schmerzhaft sein. Nur falls in absoluten Ausnahmesituationen die Spirale danach unter Narkose eingesetzt werden muss, findet der Eingriff im OP statt.

Das könnte Sie auch interessieren

dr-friederike-ebigbo.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Friederike Ebigbo Ärztin in gynäkologischer Praxis

2011 schloss Dr. Friederike Ebigbo ihr Medizinstudium an der Technischen Universität München ab. Danach arbeitete sie an einer Frauenklinik in der Schweiz – dort war Sie von 2019 bis 2020 Oberärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe. Dr. Friederike Ebigbo ist seit September 2020 Ärztin in einer gynäkologischer Praxis in Hamburg und unterstützt das Ärzteteam von Zava bei der medizinischen Texterstellung und -prüfung.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 06 Nov 2020

Ihr hormonelles Verhütungsmittel online
Rezept anfordern


Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (6752)
trustpilot-ratings-5-star von Peter H., 21 Mär 2021
Unkompliziert und superschnelle Lieferung.
trustpilot-ratings-5-star von Rakell, 13 Mär 2021
Schneller Service und flotte Lieferung. Alles in Ordnung.
trustpilot-ratings-5-star von Andreas Oßwald, 29 Mär 2021
Es könnte nicht besser sein. Man muss es besuchen.
trustpilot-ratings-5-star von Mats Körner, 23 Mär 2021
Vielen Dank, alles war genauso, wie ich es erwartet hatte.
trustpilot-ratings-5-star von Sandra, 27 Mär 2021
Sehr zufrieden!


Gütesiegel & Mitgliedschaften