Blutdruck erhöhen

Dr. Nadia Schendzielorz

Medizinisch geprüft von

Dr. Nadia Schendzielorz

Letzte Änderung: 17 Jun 2019

Inhalt
Frau bindet die Schnürsenkel ihrer Schuhe und bereitet sich auf einen Ausdauerlauf vor um ihren Blutdruck zu erhöhen.

Die mit Abstand häufigste Störung des Blutdrucks in Deutschland ist der Bluthochdruck (arterielle Hypertonie). Allerdings gibt es auch eine große Zahl an Menschen, die Beschwerden durch niedrigen Blutdruck (Hypotonie) haben. Für diese Menschen gibt es mehrere Möglichkeiten, ihren Blutdruck zu erhöhen.

Gibt es überhaupt zu niedrigen Blutdruck?

Im Gegensatz zu Bluthochdruck ist niedriger Blutdruck nicht sofort behandlungsbedürftig. Ein moderat niedriger Blutdruck kann sogar Gefäßschäden vorbeugen und das Risiko für bestimmte Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren. Bei stark erniedrigtem Blutdruck können Betroffene allerdings eine Vielzahl an Symptomen erfahren, die oftmals lediglich lästig sind, aber teilweise auch das tägliche Leben beeinträchtigen.

Dazu zählen beispielsweise Müdigkeit, Schwindel, Konzentrationsstörungen oder auch kurze Ohnmachtsanfälle (Synkopen). Sobald solche Symptome auftreten bzw. als störend empfunden werden, sollte eine Therapie zur Anhebung des Blutdrucks in die Wege geleitet werden.

Wie kann der Blutdruck erhöht werden?

Zur Erhöhung des Blutdrucks stehen mehrere Möglichkeiten zur Verfügung.

Zunächst können Patienten versuchen, ihre Symptome durch Hausmittel wie Wechselbäder und -duschen zu lindern. Auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr von zwei bis drei Litern pro Tag kann bereits gegen die Beschwerden bei niedrigem Blutdruck wirksam helfen.

Ein verstärkter Konsum von koffeinhaltigen Getränken hat allerdings keine langfristigen positiven Wirkungen und kann nur in akuten Müdigkeitssituationen helfen. Im Gegenteil, übermäßiger Verzehr von Kaffee oder Cola kann anderweitige Beschwerden hervorrufen.

Menschen, die einen niedrigen Blutdruck besitzen, können diesen auch durch salziges Essen steigern, da Kochsalz den Blutdruck erhöhen kann.

Zusätzlich empfiehlt es sich, regelmäßig Sport zu treiben. Insbesondere Ausdauersportarten können unterstützend für eine Anhebung des Blutdrucks sein.

Gibt es Medikamente, um den Blutdruck zu erhöhen?

Letztendlich gibt es auch einige Medikamente, mit denen sich der Blutdruck relativ zuverlässig anheben lässt. Diese sollten aufgrund möglicher Nebenwirkungen aber erst nach Ausschöpfen der anderen Möglichkeiten oder bei sehr ausgeprägter Symptomatik eingenommen werden. Unabhängig von der gewählten Methode sollten sich Patienten, die bei sich über eine längere Zeit Symptome eines niedrigen Blutdrucks bemerken, vor dem eigenmächtigen Beginn einer Therapie von ihrem Hausarzt dahingehend untersuchen und beraten lassen.

Welche möglichen Risiken können bei der Erhöhung des Blutdrucks auftreten?

Insgesamt sind die meisten Therapien gegen niedrigen Blutdruck so gut wie risikofrei. Das Hauptrisiko besteht darin, durch zu starke Kompensierung des niedrigen Blutdrucks einen zu hohen Blutdruck zu erzeugen. Diesem Risiko kann mit einer regelmäßigen Blutdruckkontrolle jedoch effektiv vorgebeugt werden.

dr-nadia-schendzielorz.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Nadia Schendzielorz

Dr. Nadia Schendzielorz ist seit 2016 Apothekerin bei Zava. Sie schloss ihr Studium der Pharmazie an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn ab. Im Anschluss arbeitete sie an ihrer Dissertation an der Universität von Helsinki in Finnland und promovierte erfolgreich im Fachbereich Pharmakologie.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 17 Jun 2019

Folgerezept für Ihren Blutdrucksenker
Rezept anfordern



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (5855)
trustpilot-ratings-5-star von CK, 17 Aug 2020
Unkompliziert und schnell.
trustpilot-ratings-5-star von Eli, 31 Aug 2020
Alles super, sehr empfehlenswert! Jederzeit gerne wieder.
trustpilot-ratings-5-star von wolf, 19 Aug 2020
Es ist interessant , besser gesagt verblüffend , dass Zava sich seit Beginn immer wieder verbessert.Hatte man früher Fragen zu beantworten, stehen einem heute auch die Ärzte zur Kommunikation zur Verfügung. Das ersetzt natürlich nicht einen persönlichen Besuch beim Arzt, aber sind wir doch mal ehrlich , wieviel Jahre bekommt man die gleichen Tabletten verschrieben. Was spricht dann dagegen, andere Wege der Medikamentenbeschaffung einzuschlagen. Eine Kombi aus Arztbesuch und Zava ist für mich die Zukunft. Wenn ich heute über Video Konferenzen Vieles und Viele erreichen kann, dann wird das bald auch in der Medizin erfolgreich angewandt. Deshalb ist für mich Zava auf dem richtigen Weg. Ich lerne es kennen, meine Kinder werden es sicherlich zukünftige mehr nutzen. Leider haben Kassenpatienten noch keine direkten Vorteil , weil sie die Ersparnisse nicht verrechnen. Wie gesagt , ich gehe auch zum Arzt, aber bei Dauerindikation über Jahre , nicht mehr so häufig
trustpilot-ratings-5-star von Moni , 28 Aug 2020
Sehr gut danke 🙏
trustpilot-ratings-5-star von Jörg, 22 Aug 2020
Professionaller Kontakt Und guter Umgang mit Kunden


Gütesiegel