Die korrekte Einnahme der Pille

Informationen zur korrekten Einnahme der Pille

maike-michel.png
Medizinisch geprüft von: Dr. Maike Michel

Letzte Änderung: 05 Jun 2019

Ein Pillenblister muss richtig benutzt werden, damit keine Einnahmefehler unterlaufen.
Inhalt

Die Pille gilt als eines der sichersten Verhütungsmittel – solange sie korrekt eingenommen wird. Abhängig von der Pillenart, also ob es sich um eine Kombinations- oder Minipille handelt, kann bereits durch eine zu späte Einnahme oder das einmalige Vergessen der Pille unter Umständen der verhütende Schutz nicht mehr gewährleistet sein.

Bei der Antibabypille handelt es sich um ein hormonelles Verhütungsmittel. Ihre empfängnisverhütende Wirkung beruht darauf, dass sie dem Körper eine Schwangerschaft vortäuscht. Aus diesem Grund ist es wichtig, die Pille regelmäßig und wie im Beipackzettel beschrieben einzunehmen.

Ab dem 14. Lebensjahr können sich Mädchen die Pille ohne offizielle Zustimmung der Eltern verschreiben lassen. Ist die Anwenderin jünger, ist eine Einverständniserklärung der Eltern erforderlich.

Beliebte hormonelle Verhütungsmittel

ab 25.39 €

ab 48.25 €

ab 23.49 €

ab 25.19 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

Wann beginne ich mit der Einnahme der Pille?

Wenn Sie zum ersten Mal mit der Pille beginnen, muss die Einnahme am ersten Tag der Regelblutung erfolgen – nur dann ist der verhütende Schutz sofort gegeben. Falls Sie erst an einem der Folgetage Ihrer Menstruation mit der Einnahme beginnen, sollte Rücksprache mit dem behandelnden Frauenarzt gehalten werden. In der Regel muss für mindestens sieben Tage, bei manchen Pillen auch neun Tage, zusätzlich verhütet werden.

Sie verwenden bereits ein kombiniertes hormonelles Verhütungsmittel, würden aber gerne wechseln? In diesem Fall ist der Beginn der Einnahme abhängig von Ihrer bisher angewendeten Verhütungsmethode. Wenn Sie beispielsweise eine andere Pille, den Verhütungsring oder das Hormonpflaster verwendet haben, so beginnen Sie mit der Einnahme der Pille am Tag nach Einnahme der letzten wirkstoffhaltigen Tablette oder am Tag der Entfernung des Pflasters oder des Verhütungsrings. Spätestens muss die Einnahme am Tag nach dem üblichen Pausenintervall begonnen werden.

Beim Wechsel von Hormonspirale zur Antibabypille, kann mit der Pilleneinnahme am Tag, an dem die Spirale gezogen wurde, begonnen werden. Für die ersten sieben Tage sollte jedoch zusätzlich mit einem Kondom verhütet werden.

Beim Wechsel von einer Minipille zu einer kombinierten Antibabypille wird am Tag nach Einnahme der letzten Minipille mit der kombinierten Antibabypille begonnen. Auch in diesem Fall muss für die anschließenden sieben Tage zusätzlich mechanisch verhütet werden, am einfachsten mit einem Kondom.

Wie wird die Pille eingenommen?

Kombinationspille (Mikropille)

Die Kombinationspille, deren moderne Formen aufgrund der niedrigen Dosierungen auch als Mikropille bezeichnet werden, ist mit 21, 22 oder 24 Tabletten in einer Packung erhältlich. Diese Pille wird täglich, möglichst immer zur gleichen Zeit und in der auf dem Blister eingezeichneten Reihenfolge, eingenommen, bis die Packung aufgebraucht ist. Anschließend erfolgt eine siebentägige, beziehungsweise sechs- oder viertägige, Pause. In der sogenannten Pillenpause kommt es zu einer Blutung, die durch den Entzug der Hormone ausgelöst wird – auch Abbruchblutung genannt. Bei korrekter Einnahme ist die Anwenderin auch in dieser Pause geschützt, da sich der Körper in diesem Zeitraum in einer unfruchtbaren Zyklusphase befindet.

Um Einnahmefehler vorzubeugen, bieten die meisten Hersteller Packungen mit 28 Pillen an. In diesem Fall spricht man von einem 21+7 Einnahmeschema. Dabei handelt es sich um 21 Hormon- und sieben „wirkstofffreie” Tabletten. Das bedeutet, dass man in den letzten sieben Tagen des Zyklus Tabletten ohne Wirkstoff einnimmt. Die Pillenpause entfällt dadurch. Wichtig ist, dass Sie die Kombinations- oder Mikropille möglichst immer zur gleichen Uhrzeit einnehmen.

Minipille

Die Minipille schützt im Vergleich zur Mikropille ohne Östrogen und ist daher auch für stillende Mütter geeignet. Die Minipille enthält als Wirkstoff entweder das Gestagen-Hormon Levonorgestrel oder Desogestrel, das den Schleim im Gebärmutterhals verfestigt. Dadurch können Spermien nicht mehr in den Gebärmutterhals gelangen. Die etwas höher dosierte Minipille mit dem Hormon Desogestrel hemmt zusätzlich den Eisprung. Im Gegensatz zur Kombinations- oder Mikropille wird die Minipille ohne Pause eingenommen. Bei der Minipille befinden sich in jeder Packung 28 Tabletten, die den gleichen Wirkstoff in gleichbleibender Menge enthalten. Bei vielen, nicht jedoch bei allen Anwenderinnen, wird die Regelblutung im Verlauf deutlich schwächer oder bleibt sogar ganz aus. Dies ist nicht gefährlich, und wird von vielen Anwenderinnen als angenehm empfunden.

Langzeitzyklus: Pille durchgängig nehmen

Wenn Sie die Pille über einen längeren Zeitraum ohne Pause und der damit verbundenen Abbruchblutung einnehmen möchten, eignet sich die „Mikropille“. Da sie im Vergleich zu den früheren kombinierten Pillen nur geringe Hormondosierungen enthält und deshalb seltener zu Nebenwirkungen führt.

Ist jede Pille für den Langzeitzyklus, also die durchgehende Einnahme, geeignet?

Nicht jedes Pillenpräparat eignet sich für die durchgehende Einnahme. Für den Langzeitzyklus werden sogenannte “Einphasenpillen” verwendet; das bedeutet, dass - im Gegensatz zu Zwei- oder Dreiphasenpräparaten - jede wirkstoffhaltige Pille gleich viel Hormone enthält.

Wenn Sie an einer durchgehenden Einnahme der Pille interessiert sind, dann wenden Sie sich am besten an einen Arzt. Dieser kann Sie bezüglich geeigneter Pillenpräparate beraten. Auf keinen Fall sollten Sie ohne vorherige ärztliche Beratung einfach Ihre Pille durchgehend einnehmen, da es zu Einnahmefehlern und Nebenwirkungen kommen kann, insbesondere wenn das Präparat nicht zur Einnahme im Langzeitzyklus geeignet ist. . Weitere Informationen zu der durchgehenden Einnahme der Pille finden Sie hier.

Welche Fehler können bei der Einnahme der Pille passieren?

Pille vergessen/zu spät genommen

Sobald Sie eine Pille vergessen haben, kann es sein, dass der Empfängnisschutz nicht mehr komplett gewährleistet ist. Sollten Sie die Pille in der ersten Woche der Einnahme vergessen haben und in der Vorwoche fand Geschlechtsverkehr statt, besteht ein höheres Risiko für eine bereits bestehende Schwangerschaft. Ein Arzt sollte kontaktiert werden. Verhüten Sie zusätzlich für mindestens sieben Tage mit Kondomen. Nehmen Sie die Pille nachträglich, auch wenn dies bedeutet, dass Sie zwei Pillen an einem Tag einnehmen. Anschließend fahren Sie wie gewohnt mit der Einnahme fort. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zu lange Pause

Das Gleiche gilt, wenn Sie nach der siebentägigen Pause vergessen Ihre Pille rechtzeitig einzunehmen. Wenn Sie die erste Pille später als 12 Stunden nach der üblichen Einnahmezeit zu sich nehmen, ist ein Schwangerschaftsrisiko nicht auszuschließen. In diesem Fall sollten Sie zur Sicherheit für mindestens sieben Tage auf alternative Verhütungsmittel wie Kondome zurückgreifen.

Doppelt genommen

Es kann passieren, dass die Pille aus Versehen doppelt genommen wurde. Nachdem die Hormondosis in der herkömmlichen Antibabypille sehr gering ist, stellt dies für den Körper kein Problem dar. Bedenken Sie aber bitte, dass sich aufgrund der doppelten Einnahme Ihr Zyklus um einen Tag verkürzen wird. Somit müssen Sie mit der neuen Packung einen Wochentag früher beginnen als üblich. Ebenso ist ein Auftreten von Nebenwirkungen möglich.

Weitere Informationen zur doppelten Einnahme der Pille erfahren Sie hier.

Wirkungsbeeinträchtigung durch Durchfall/Erbrechen

Unter bestimmten Umständen kann die Wirkung der Pille beeinträchtigt sein. Insbesondere, wenn Frauen innerhalb von fünf Stunden nach der Einnahme unter Durchfall oder Erbrechen leiden, ist es möglich, dass die in der Pille enthaltenen Wirkstoffe nicht vollständig vom Magen-Darm-Trakt aufgenommen werden. In diesem Fall muss davon ausgegangen werden, dass der verhütende Schutz der Pille in den folgenden sieben Tagen nicht mehr vorhanden ist. Ein Arzt sollte kontaktiert werden; möglicherweise wird empfohlen, nach dem Erbrechen eine “Ersatzpille” einzunehmen.

Ab wann ist der Verhütungsschutz nicht mehr gegeben?

Wenn Sie einmal die Minipille vergessen, bleibt die Wirkung bestehen, solange sie diese - abhängig vom Präparat - innerhalb von 3 - 12 Stunden einnehmen. Die Mikro- und Kombinationspille kann sogar bis zu 12 Stunden verspätet eingenommen werden. Wird die Pille allerdings nicht innerhalb von 3 (im Falle von manchen Minipillen) oder 12 Stunden (im Falle von allen anderen Minipillen sowie der Mikro- pille) nach der üblichen Einnahmezeit eingenommen, ist der Verhütungsschutz nicht mehr gegeben. In diesem Fall sollte ein zusätzliches Verhütungsmittel verwendet werden.

Wie nehme ich die Pille bei einer Reise mit Zeitverschiebung korrekt ein?

Viele Frauen orientieren sich bei der Einnahme der Pille an den Tageszeiten. Solange die neue Ortszeit weniger als 12 Stunden bei den Mikropillen und manchen Präparaten der Minipille und weniger als 3 Stunden bei den entsprechenden Minipillen abweicht, kann die Pille am Urlaubsort zur gewohnten Uhrzeit weiter eingenommen werden. Bei entsprechend längeren Zeitverschiebungen kann die Einnahme einer “Zwischenpille” erforderlich sein. Das genaue Vorgehen sollte mit einem Arzt besprochen werden.

Kann man die Pille jederzeit absetzen?

Wenn Sie die Pille absetzen möchten, sollten Sie sich zuerst an ihren Arzt wenden. Dann kann auch die weitere Verhütung besprochen werden. Prinzipiell jedoch kann die Pille zu jedem Zeitpunkt abgesetzt werden. Es kann einige Zeit dauern, bis sich der Menstruationszyklus wie gewohnt einpendelt.

Beliebte hormonelle Verhütungsmittel

ab 25.39 €

ab 48.25 €

ab 23.49 €

ab 25.19 €

Keine Resultate gefunden.

Keine Resultate gefunden.
Bitte überprüfen Sie Ihren Suchbegriff oder versuchen sie einen anderen Medikamentennamen.

maike-michel.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Maike Michel Medizinische Autorin

Maike Michel unterstützt das Ärzteteam von Zava bei der medizinischen Textprüfung. Sie studierte Medizin an den Universitäten in Münster und Freiburg. Seit 2016 arbeitet sie als Assistenzärztin in einer psychiatrischen Klinik in Deutschland.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 05 Jun 2019




Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (4793)
trustpilot-ratings-5-star von Anton, 13 Nov 2019
zuverlässig und schnell, gerne wieder
trustpilot-ratings-5-star von Dennis, 12 Nov 2019
schnelle Lieferung, perfekte Abwicklung, kann es nur empfehlen.
trustpilot-ratings-5-star von Jasmin, 14 Nov 2019
Einfach und unkompliziert
trustpilot-ratings-5-star von Karin, 02 Nov 2019
Super schnell und unkompliziert, wie bisher auch. Bin sehr zufrieden
trustpilot-ratings-4-star von Ama, 07 Nov 2019
Hat mir sehr geholfen! Folgerezepte könnten günstiger sein.


Gütesiegel