Medikamentöse Behandlung bei Erkältung

Ulrike Thieme, MD

Medizinisch geprüft von

Dr. Ulrike Thieme

Letzte Änderung: 03 Jul 2020

Da es sich bei einer Erkältung um einen viralen Infekt handelt, ist eine ursächliche Behandlung nicht möglich – die Erkältung heilt nach rund 1 Woche von selbst aus. Aus diesem Grund beschränkt sich die Behandlung auf das Lindern der Symptome und eine Beschleunigung der Heilung.

Wichtig: Die Behandlung einer Erkältung unterscheidet sich zum Teil bei Kindern und Erwachsenen. Während mentholhaltige, ätherische Öle bei Erwachsenen sehr beliebt sind, sollten sie bei Kindern und Säuglingen auf keinen Fall verwendet werden. Vor allem Säuglinge und Kleinkinder können durch ätherische Öle Anfälle von Atemnot erleiden. Im folgenden Abschnitt finden Sie eine Übersicht über die besten Mittel zur medikamentösen Behandlung.

Inhalt
Medikamente, Nasenspray, Honig, Tee und Orangen auf dem Tisch, Frau putzt sich im Hintergrund die Nase auf der Couch

Medikamentöse Behandlung

Eine medikamentöse Therapie richtet sich ganz nach den Beschwerden der Patienten (symptomatische Therapie), da die Erkältung selbst nicht behandelt werden kann. Außerdem sind Antibiotika bei der Behandlung einer Erkältung nicht sinnvoll, da diese in den meisten Fällen durch Viren verursacht werden – Antibiotika wirken jedoch nur bei bakteriellen Erkrankungen.

Wichtig: Schwangere und stillende Mütter sollten Medikamente nur nach Absprache mit ihrem Arzt einnehmen, da manche Mittel schädlich für das Kind sein können. Außerdem sollte auch die Behandlung von Kindern mit einem Arzt geklärt werden, da die Medikamentendosis oft angepasst werden muss. Darüber hinaus sind manche Medikamente für Kinder ungeeignet (z.B. Aspirin).

Die besten Mittel bei Schnupfen

  • Abschwellende Nasensprays
  • Salinische Spülungen (Nasendusche)
  • Myrtolhaltige Präparate zur Schleimverflüssigung

Hinweis: Nasensprays und -Tropfen sollten auf keinen Fall länger als 7 Tage angewendet werden, da sonst eine Abhängigkeit eintreten kann.

Die besten Mittel bei Halsschmerzen

  • Entzündungshemmende oder schmerzstillende Lutschtabletten
  • Rachensprays
  • Mundspüllösungen
  • Schmerzmittel wie beispielsweise Ibuprofen oder Paracetamol

Die besten Mittel bei Husten

  • Schleimlösende Medikamente
  • Nasensprays

Die besten Mittel bei Fieber

  • Paracetamol
  • Ibuprofen
  • Diclofenac
  • Metamizol/Novaminsulfon

Die besten Mittel bei Kopfschmerzen

  • Schmerzstillende Medikamente (z.B. Paracetamol, Ibuprofen)
ulrike-thieme.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Ulrike Thieme Fachärztin für Neurologie

Dr. Ulrike Thieme ist seit 2018 Teil des deutschen Ärzteteams bei Zava. Ihre Facharztweiterbildung im Bereich Neurologie schloss sie 2018 ab. Vor ihrer Tätigkeit bei Zava arbeitete Ulrike Thieme an einem klinischen Forschungsprojekt über neurodegenerative Erkrankungen am National Hospital for Neurology and Neurosurgery, London.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 03 Jul 2020

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (5975)
trustpilot-ratings-5-star von Gabriella Ambs-Wettstein, 03 Okt 2020
Freundliche Beratung, rasche Bearbeitung und Lieferung und der Presi simmt.
trustpilot-ratings-5-star von Michael Schmitt, 28 Sep 2020
Sehe hier die negativen Kommentare zur Rezeptgebühr. Also Leute!! Bis ihr zu eurem Hausarzt hinfahrt, ne Stunde im Wartezimmer sitzt, dann die gleichen Fragen (wahrscheinlich weniger) gestellt bekommt, dann zur Apotheke (wie immer muss das Medikament erst bestellt werden) und man muss nochmal hin. UND dann wieder zurück nach Hause. Bei ZAVA alles ruckzuck erledigt. Da finde ich die unter 30€ für das Rezept mehr als Super. Viele Dank
trustpilot-ratings-5-star von Dietmar, 27 Sep 2020
Service und Abwicklung sehr gut
trustpilot-ratings-5-star von Hartmut, 26 Sep 2020
Schnelles und bequemes bezahlen. Alles sehr gut danke
trustpilot-ratings-5-star von Andreas, 01 Okt 2020
super Abwicklung, sehr schneller Versand, gerne wieder ;-)


Gütesiegel