Ansteckung bei Husten

Dr. Nadia Schendzielorz

Medizinisch geprüft von

Dr. Nadia Schendzielorz

Letzte Änderung: 06 Jul 2020

Husten, der durch eine Infektion hervorgerufen wird, ist immer potentiell ansteckend. Um Ihre Mitmenschen vor einer Ansteckung zu schützen, ist es wichtig, die möglichen Infektionswege zu verstehen. Außerdem unterscheiden sich die unterschiedlichen Infektionen in ihrer Ansteckungsdauer.

Inhalt
Frau ist draußen, hustet in Faust

Tröpfcheninfektion

Die Ansteckung erfolgt in den meisten Fällen durch eine Tröpfcheninfektion mit Speicheltröpfchen, also durch Anhusten, Anniesen, Küssen oder durch Sprechen über kurze Distanzen. Bei Kontakt von Speicheltröpfchen eines Infizierten mit den Schleimhäuten in Ihrer Nase oder Ihrem Mund besteht in der Regel ein hohes Risiko für eine Ansteckung.

Schmierinfektion

Wesentlich seltener erfolgt die Ansteckung durch eine Schmierinfektion. Darunter versteht man die Übertragung über Oberflächen, beispielsweise die Berührung von Türklinken, an denen die Erreger haften. Gegen Schmierinfektionen hilft häufiges Händewaschen und das Fernhalten der eigenen Hände vom Gesicht.

Wie lange ist Husten ansteckend?

Schutz vor Ansteckung

Wie können Sie sich und andere vor einer Ansteckung schützen?

Tröpfcheninfektion vermeiden

Trinken Sie viel, um die Schleimhäute feucht zu halten und dadurch weniger zu husten. Husten und niesen Sie nie in Ihre Hände oder in Richtung anderer Personen, sondern entweder in Ihre Armbeuge oder, wenn sich niemand in Ihrer Nähe befindet, auf den Boden. Vermeiden Sie eine „feuchte Aussprache“ und nahen Kontakt zu anderen Personen. Außerdem können Sie bei vielen Atemwegserkrankungen Mitmenschen durch das Tragen einer Schutzmaske über Nase und Mund vor einer Ansteckung schützen. Zudem empfiehlt sich regelmäßiges Lüften von Räumen, um die Menge der vorhandenen Keime zu reduzieren.

Schmierinfektion vermeiden

Achten Sie darauf, nicht in die Hand zu husten und sich regelmäßig die Hände mit Seife oder einem Desinfektionsmittel zu reinigen. Dies gilt vor allem nach dem Naseputzen aber auch vor dem Zubereiten von Speisen oder nach einem Toilettengang.

dr-nadia-schendzielorz.png
Medizinisch geprüft von:
Dr. Nadia Schendzielorz Medizinische Autorin

Dr. Nadia Schendzielorz war von 2016 bis 2020 Apothekerin bei ZAVA und unterstützt das Team nun freiberuflich bei der medizinischen Textprüfung. Sie schloss ihr Studium der Pharmazie an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität in Bonn ab. Im Anschluss arbeitete sie an ihrer Dissertation an der Universität von Helsinki in Finnland und promovierte erfolgreich im Fachbereich Pharmakologie.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 06 Jul 2020

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (7085)
trustpilot-ratings-5-star von Jemand, 20 Jul 2021
Zunächst gab es einige Unklarheiten mit der Apotheke, die das Rezept nicht eingelöst hat. Nach Rücksprache mit Zava dann doch zugesagt hat und schließlich wieder das Rezept nicht einlöste. Der Kontakt und die letztendliche Lösung der Angelegenheit wurde durch Zava dann schnell und hervorragend gelöst. Meine Empfehlung.
trustpilot-ratings-5-star von Hermann, 13 Jul 2021
Hervorragend
trustpilot-ratings-5-star von Tanja, 14 Jul 2021
Sehr nette Sprechstunde und das Produkt wurde schnell versandt. Spart die kostbare Zeit die man sonst im Wartezimmer verlieren würde. Gerne wieder :-)
trustpilot-ratings-5-star von Thomas, 10 Jul 2021
Wie immer nichts zu meckern alles gut geklappt
trustpilot-ratings-5-star von Herr Schmitz, 26 Jul 2021
Dank Zava wieder happy. Kann ich nur empfehlen! Seriös und sehr schnell und einfach. Vielen Dank!!! Bis zum nächsten Mal.


Gütesiegel & Mitgliedschaften