Zava-Umfrage: Smartphone oder Sex – worauf würden Sie eher verzichten?

Das Smartphone ist ein fester, fast elementarer Bestandteil unseres Lebens. Kommunikationsmittel, Fotos, Wecker, Soziale Netzwerke und selbst der Terminkalender: Alles wird in einem Gerät gebündelt, das oft nicht größer ist als eine Tafel Schokolade. Ist das Handy gestohlen, verloren oder kaputt, klafft plötzlich eine große Lücke.

Was aber wäre, wenn Sie sich zwischen dem Smartphone und etwas anderem, für Sie vielleicht sehr wichtigem, entscheiden müssten... sagen wir, zum Beispiel Sex. Worauf könnten Sie eher verzichten? Europas größte Online-Arztpraxis Zava wollte es wissen und hat 2.000 Europäer und Amerikaner befragt, was sie für Sex alles aufgeben würden – oder eben auch nicht.

Reisen statt Romanze

Content Image

So viele kleine und große Dinge bereichern unser Leben. Sex gehört zweifelsohne dazu. Auf die hypothetische Frage, was Menschen eher bereit wären aufzugeben, zeigt sich jedoch: Alles hat seine Grenzen.

Anders als der ein oder andere vielleicht erwartet hätte, ist auf Platz 1 der “unentbehrlichsten Dinge” nicht das Smartphone, sondern das Reisen – was heutzutage ohne Smartphone auch schon schwierig werden kann. Zwei von drei Befragten (64,2 Prozent) würden ewige Enthaltsamkeit einem Reiseverbot vorziehen. Auch das Auto steht laut Umfrage höher im Kurs (38,5 Prozent würden darauf verzichten) als das häufig für die Navigation benutzte Telefon.

Tatsächlich landet das Smartphone, unser täglicher Begleiter und persönlicher Assistent, unser favorisiertes Kommunikationsmittel für den Austausch mit unseren Lieben und dem Rest der Welt, unsere Wissensquelle, unser XXL Fotoarchiv im Miniformat “nur” auf Platz 3. Aber immerhin würden sechs von zehn Befragten lieber Sex aufgeben als das Smartphone.

Alkohol (75,2 Prozent) und Partys (73,4 Prozent) sind laut den Umfrageergebnissen am ehesten aus dem Leben wegzudenken. Ein echtes Zugeständnis für die Befragten aus Deutschland, sind sie doch seit Jahren Europameister im Bierkonsum*. Immerhin ein Drittel der Befragten würden lieber heiße Nächte aus ihrem Leben verbannen, als für immer einer knusprigen Pizza abzuschwören (62,8 Prozent würden auf Pizza verzichten).

Süße Versuchung

Content Image

Wie hat es Oscar Wild so treffend formuliert: „Ich kann allem widerstehen, nur nicht der Versuchung.” Insbesondere die Deutschen lieben Schokolade. Laut einer Umfrage des europäischen Schokoladen- und Süßwarenverbands haben die Deutschen, hinter den Schweizern, mit 1,8 Tafeln Schokolade in der Woche den höchsten Pro-Kopf-Verbrauch in Europa**.

Wie wichtig Schokolade bzw. Sex den 2.000 Befragten wirklich ist, scheint geschlechtsabhängig zu sein. Fast neun von zehn Männern (87,8 Prozent) aber nur sieben von zehn Frauen (69,5 Prozent) wären bereit, Süßes für Sex aufzugeben.

Ein Glück, dass die Fragen nur hypothetisch sind und wir uns nicht für das eine oder das andere entscheiden müssen. Aber vielleicht gibt die Befragung Anlass dazu, einen Moment innezuhalten und die vielen kleinen und großen Dinge in unserem Leben wertzuschätzen, die für uns so selbstverständlich sind.

Abdruck der Umfrage ganz oder in Auszügen und Nutzung der Grafiken oder Zitate honorarfrei unter Nennung der Quelle www.zavamed.com/de.

Methodik

Im Auftrag der Online-Arztpraxis Zava wurden 2000 Amerikaner und Europäer befragt.

Weitere Quellen:

*Konsum von Bier in Europa nach Ländern in den Jahren 2015 bis 2017”, Brewers of Europe/Statista, Dezember 2018 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/175657/umfrage/bierkonsum-in-europa-nach-laendern-2009/

**Pro-Kopf-Konsum von Schokoladenwaren in Europa nach Ländern im Jahr 2016”, CAOBISCO, Juli 2018 https://de.statista.com/statistik/daten/studie/20040/umfrage/jaehrlicher-schokoladenkonsum-pro-kopf-in-ausgewaehlten-laendern/