Diabetes bei Kindern

Ulrike Thieme, MD

Medizinisch geprüft von

Ulrike Thieme, Ärztin

Letzte Änderung: 19 Jun 2020

Diabetes mellitus ist bei Kindern und Jugendlichen in Deutschland die häufigste Stoffwechselerkrankung. Die meisten leiden an Typ 1 Diabetes, doch entwickeln immer mehr übergewichtige Kinder und Jugendliche auch Typ 2 Diabetes. Am häufigsten tritt Typ 1 Diabetes im Alter von 4 - 6 oder zwischen 9 - 15 Jahren auf.

Inhalt
diabetes kinder

Diabetes bei Kindern erfordert einige Umstellungen des Alltags der gesamten Familie. Trotzdem erleben Kinder mit Diabetes normalerweise keine Einschränkung ihrer Lebensqualität. Sie können durch gute Aufklärung der betreuenden Personen einen normalen Alltag leben.

Symptome

Meist treten die Symptome plötzlich und stark ausgeprägt auf. Diabetes bei Kindern sollte möglichst schnell behandelt werden, um eine lebensgefährliche Ketoazidose (Entgleisung des Stoffwechsels), die bis zum Koma führen kann, zu verhindern.

Typische Symptome:

  • Vermehrter Durst
  • Häufiger Harndrang
  • Müdigkeit
  • Gewichtsabnahme

Häufigkeit

Etwa 18 von 100.000 Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren erkranken jährlich an Typ 1 Diabetes. Insgesamt ist etwa jeder tausendste unter 20 Jahren von Typ 1 Diabetes betroffen, Tendenz steigend.

Behandlung

Kinder mit Typ 1 Diabetes sollten kindgerecht über die Behandlung aufgeklärt werden. Eltern sollten gut informiert sein und bei Fragen unterstützend helfen. Gerade sehr junge Patienten sollten engmaschig von ihren Betreuungspersonen, wie auch Lehrern, beobachtet werden.

Typ 1 Diabetes wird auch bei Kindern mit Insulingaben behandelt. 1-2 Mal am Tag wird das Basis-Insulin verabreicht, das wegen seiner langen Wirksamkeit den Blutzucker langfristig stabilisiert. Zusätzlich sollte zu den Hauptmahlzeiten eine anhand des aktuellen Blutzuckerwertes berechnete Insulinmenge in die Bauchhaut injiziert werden.

Für manche Kinder eignet sich eine Insulinpumpe, die das Insulin kontinuierlich die Bauchhaut abgibt. Dabei kann die Menge individuell angepasst werden.

Gesunde Ernährung

Für Kinder mit Diabetes ist dasselbe Essen gesund wie für andere Kinder: Vollkornprodukte, viel Gemüse und Obst Kohlenhydrate (z. B. Nudeln, Kartoffeln, Reis) müssen Sie berechnen, um die richtige Menge Insulin spritzen zu können. Fette, vor allem ungesättigte pflanzliche Fette sollten etwa ein Drittel der aufgenommenen Kalorien ausmachen. Eiweiß, das fürs Wachstum wichtig ist, etwa ein Fünftel. Die Berechnung der erforderlichen Insulinmenge erfolgt über sogenannte Kohlenhydrateinheiten (KE), die manchmal noch als Broteinheiten (BE) bezeichnet werden.

Bei genauer Berechnung der richtigen Insulindosis können jedoch auch Abweichungen gut ausgeglichen werden. So bleibt der Blutzucker im Normbereich und das Risiko von Folgeschäden sinkt.

Sport erlaubt?

Gerade Diabetes-Patienten sollten ausreichend körperlich aktiv sein, da Bewegung zum einen die Empfindlichkeit für Insulin erhöht und zum anderen den Insulinbedarf senkt. Vor, während und nach dem Sport sollte der Blutzucker gemessen werden. Gegebenenfalls sollte das Kind eine kleine Mahlzeit mit Kohlenhydraten, z. B. eine Banane essen. Sonst kommt es beim Sport leicht zu Unterzuckerung. Wichtig: nach starker körperlicher Aktivität die Insulin-Injektion dem niedrigeren Insulinbedarf anpassen.

Tipps

Viele Kinder nervt die häufigen Blutzuckermessungen, die mit einem Piks in einen Finger durchgeführt werden. Auch die Injektion des Insulins in die Bauchhaut ist unangenehm. Gerade kleinere Kinder verhalten sich manchmal nicht so kooperativ wie Sie sich das wünschen würden. Vielleicht klappt das dann besser mit einer Insulinpumpe. Allerdings ist es vielen Kindern oft unangenehm, sich mit der Pumpe z. B. beim Sport vor Mitschülern zu zeigen. Meist hilft langfristig vor allem die Aufklärung von nahestehenden Personen und die psychische Stabilisierung des Betroffenen.

ulrike-thieme.png
Medizinisch geprüft von:
Ulrike Thieme, Ärztin

Ulrike Thieme ist seit 2018 Teil des deutschen Ärzteteams bei Zava. Ihre Facharztweiterbildung im Bereich Neurologie schloss sie 2018 ab. Vor ihrer Tätigkeit bei Zava arbeitete Ulrike Thieme an einem klinischen Forschungsprojekt über neurodegenerative Erkrankungen am National Hospital for Neurology and Neurosurgery, London.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Artikel erschienen: 19 Jun 2020

Letzte Änderung: 19 Jun 2020

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (5624)
trustpilot-ratings-5-star von Maui Woui, 23 Jun 2020
Super Service, kompetent und freundlich , schnelle Beantwortung bei Fragen
trustpilot-ratings-5-star von G., 02 Jul 2020
Everything fine. Alles bestens! Gerne wieder.
trustpilot-ratings-5-star von WOLFRAM RUOFF, 22 Jun 2020
Schnell-diskret-zuverlässig
trustpilot-ratings-5-star von Frank, 14 Jun 2020
Kann ich jederzeit weiterempfehlen! Schnelle und zuverlässige Lieferung.
trustpilot-ratings-5-star von Uwe, 25 Jun 2020
Freut mich das alles so schnell und Problemlos von statten geht Trotzdem fühlt man sich hier gut aufgehoben


Gütesiegel