Coronavirus: Übertragung

Ulrike Thieme, MD

Medizinisch geprüft von

Ulrike Thieme, Ärztin

Letzte Änderung: 07 Apr 2020

Inhalt
Tissues

Wie wird der Coronavirus übertragen?

Das neuartige Coronavirus wird von Mensch zu Mensch übertragen. Der Hauptübertragungsweg ist die Tröpfcheninfektion, bei der die Viruspartikel durch Husten oder Niesen verbreitet werden. Aber auch der indirekte Kontakt über Hände kann zu einer Infektion führen, wenn Sie nachher Ihren Mund, Ihre Nase oder Augen anfassen.

Den besten Schutz bieten Hygienemaßnahmen wie regelmäßiges und gründliches Händewaschen und das Einhalten einer strikten Husten- und Niesetikette. Mehr Informationen hierzu finden Sie auf Infektionsschutz.de.

Wie lange dauert es, bis die Erkrankung ausbricht?

Derzeit geht man davon aus, dass nach Ansteckung mit dem Virus bis zu 14 Tage bis zum Auftreten der ersten Krankheitssymptome vergehen können. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) treten die ersten Symptome im Schnitt 5 bis 6 Tage nach der Ansteckung auf.

Kann ich mich mehrmals mit dem Coronavirus anstecken?

Diese Frage ist derzeit noch nicht eindeutig geklärt. Experten gehen jedoch von einer Immunität gegenüber dem SARS-CoV-2 Virus nach überstandener Infektion aus. Grund für die Annahme ist der Nachweis neutralisierender Antikörper gegen den Virus im Blut von Betroffenen. Wie lange diese Immunität währt ist noch unklar.

Kann mein Haustier mich anstecken?

Laut einer kürzlich von chinesischen Forschern abgeschlossenen Studie können Katzen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert werden. Zudem scheint es, dass infizierte Katzen gesunde Katzen durch Tröpfcheninfektion anstecken können. Eine Übertragung von Katze zu Mensch halten Experten jedoch für unwahrscheinlich. Linda Saif, Virologin an der Ohio State University äußerte sich im Fachmagazin Nature diesbezüglich kritisch. Es gebe keinen Hinweis, dass die Viruslast ausreiche, damit Katzen Menschen anstecken könnten, meinte Saif.

Vorläufig gute Nachrichten gibt es auch für Hundebesitzer: die Studie fand, dass das Virus in Hunden nur schlecht überlebt, und in Schweinen, Enten und Hühnern überhaupt nicht.

Dennoch ist es stets ratsam, sich nach dem Kontakt mit Haustieren die Hände mit Wasser und Seife zu waschen. Nur so schützen Sie sich vor verschiedenen Bakterien wie beispielsweise E. coli und Salmonellen, die zwischen Haustieren und Menschen übertragen werden können.

Bitte beachten Sie: diese Empfehlung kann sich ändern, wenn neuere Informationen zu dem Virus bekannt werden.

ulrike-thieme.png
Medizinisch geprüft von:
Ulrike Thieme, Ärztin

Ulrike Thieme ist seit 2018 Teil des deutschen Ärzteteams bei Zava. Ihre Facharztweiterbildung im Bereich Neurologie schloss sie 2018 ab. Vor ihrer Tätigkeit bei Zava arbeitete Ulrike Thieme an einem klinischen Forschungsprojekt über neurodegenerative Erkrankungen am National Hospital for Neurology and Neurosurgery, London.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 07 Apr 2020

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (5277)
trustpilot-ratings-5-star von wolf, 22 Mär 2020
Kompetente Beratung und schnellste Lieferung . Kann und habe ich weiter empfohlen
trustpilot-ratings-5-star von Mirco, 27 Mär 2020
Schnelle und kompetente Abwicklung
trustpilot-ratings-5-star von Miriam Piepenschneider, 25 Mär 2020
Bin rund um zu frieden!
trustpilot-ratings-5-star von Sk, 31 Mär 2020
Ich bin mehr als zufrieden Sehr freundlich und hilfsbereit..
trustpilot-ratings-5-star von Johann, 31 Mär 2020
Toller Service. Das Online Rezept war innerhalb kürzester Zeit da. Alles sehr problemlos.


Gütesiegel