Coronavirus: Steigt das Infektionsrisiko durch Einnahme von Ibuprofen?

Vor einiger Zeit kursierte eine Nachricht durch die sozialen Medien, die vor der Einnahme von Ibuprofen bei einer vermuteten Infektion mit SARS-CoV-2 warnte. Die inzwischen als ‘Fake News’ identifizierte Meldung bezog sich dabei auf angebliche Zellstudien der Uniklinik Wien. Die Uniklinik Wien dementierte zwar sofort und stellte klar: „Wir möchten ausdrücklich darauf hinweisen, dass es sich hierbei um Fake News handelt, die in keinerlei Zusammenhang mit der MedUni Wien stehen.” Dennoch fragen sich seither viele, wie man eine solche Meldung erfinden kann und ob nicht doch ein Funken Wahrheit in ihr steckte. Wir haben für Sie recherchiert.

Inhalt

Kann ich weiterhin Ibuprofen einnehmen?

Kurz gesagt: ja. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hatte zunächst zwar vor der Einnahme von Ibuprofen bei vermuteter SARS-CoV-2 Infektion abgeraten, diese Aussage später jedoch zurückgezogen.

Eine kürzlich in The Lancet Respiratory Medicine erschienene Kommunikation erklärt den Zusammenhang folgendermaßen. Coronaviren nutzen zum Eintritt in unseren Körper das Enzym ACE2, welches an der Zelloberfläche vieler unserer Organe vorhanden ist. Die Einnahme von Ibuprofen erhöht den Gehalt an ACE2 in unserem Körper und bietet dem Virus somit mehr ‘Eintrittspforten’ an.

Es gilt jedoch zwei Punkte zu berücksichtigen. Zum einen basiert die Mutmaßung der Autoren auf der Auswertung dreier klinischer Beobachtungsstudien. Ein direkter, experimenteller Nachweis der Hypothese fehlt bislang. Zum anderen liegt ACE2 auch in löslicher Form in unserem Blut vor. Hier kann es als Köder für Coronaviren fungieren und diese ‘abfangen’, bevor sie Schaden anrichten. Ob eine Erhöhung des ACE2 Gehalts sich also tatsächlich negativ auf eine Infektion mit SARS-CoV-2 auswirkt, ist offen.

Experten raten daher nachdrücklich, die Einnahme von Ibuprofen zur Behandlung chronischer Erkrankungen, wie beispielsweise Rheuma, nicht eigenmächtig und ohne vorherige Rücksprache mit dem behandelndem Arzt zu unterbrechen.

Anders verhält es sich bei der Behandlung akuter Symptome wie beispielsweise Kopfschmerzen oder Fieber. Diese sollten vorläufig mit Paracetamol behandelt werden, vorausgesetzt es liegen keine Allergien oder sonstige Gründe vor, die gegen eine Einnahme sprechen.

Letzte Änderung: 14 Apr 2020

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen


Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (5508)
trustpilot-ratings-5-star von Inga Unger, 26 Mai 2020
Schnelle bequeme Abwicklung , gute Betreuung !
trustpilot-ratings-5-star von Zürcher Manfred, 26 Mai 2020
Alles gut abgelaufen
trustpilot-ratings-5-star von Buckreus, 12 Mai 2020
Alles Super gelaufen - 10 Sterne
trustpilot-ratings-5-star von Anne, 24 Mai 2020
Schnell und unkompliziert. Dankeschön
trustpilot-ratings-5-star von Nancy, 23 Mai 2020
Super schnelle Abwicklung, Versand geht extrem schnell. Bin total zufrieden.


Gütesiegel