Coronavirus: wie wird eine Infektion behandelt?

Ulrike Thieme, MD

Medizinisch geprüft von

Ulrike Thieme, Ärztin

Letzte Änderung: 31 Mär 2020

Inhalt
Needles

Wie wird eine Infektion mit dem Coronavirus behandelt?

Es gibt bislang weder spezielle Medikamente für die Behandlung von SARS-CoV-2 noch eine Impfung, die vor einer Infektion schützen könnte. Die Behandlung richtet sich daher momentan nach der schwere des Krankheitsbildes.

Die meisten Infektionen mit SARS-CoV-2 verlaufen mild und erfordern keine ärztliche Behandlung. Viel Ruhe und Schlaf sind hier oft ausreichend, um wieder auf die Beine zu kommen. Symptome wie Husten, Schnupfen oder Fieber können – nach Rücksprache mit dem Arzt – mit Medikamenten gut selbst behandelt werden.

In schweren Fällen kann jedoch die zusätzliche Gabe von Sauerstoff zur Erleichterung des Atmens bis hin zur maschinellen Beatmung, Ausgleich des Flüssigkeitshaushaltes oder die Einnahme von Antibiotika zur Therapie von bakteriellen Begleitinfektionen notwendig sein.

Gibt es einen Impfstoff gegen Corona?

Einen Impfstoff gegen den Coronavirus gibt es derzeit noch nicht. Wann ein geeigneter Impfstoff zur Verfügung stehen könnte, ist momentan noch nicht absehbar. Es ist jedoch frühestens in 12 bis 18 Monaten damit zu rechnen.

Hilft die Grippeimpfung?

Nein. Impfungen gegen Grippe bieten keinen Schutz vor der Krankheit.

Hilft die Pneumokokken-Impfung?

Nein. Eine Impfung gegen Pneumokokken, die mitunter schwere Lungenentzündungen und Sepsis auslösen können, bietet keinen Schutz vor einer Infektion mit Coronaviren.

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt jedoch – unabhängig von der derzeitigen Lage – das Personen, die ein erhöhtes Risiko für Pneumokokken-Erkrankungen haben, eine entsprechende Impfung vornehmen lassen. Somit können eventuelle Komplikationen als Begleiterscheinung anderer Erkrankungen vermieden werden.

Aktuell ist die Pneumokokken-Impfung nur eingeschränkt verfügbar. Daher werden derzeit vorrangig Personen in Risikogruppen geimpft.

Hierzu zählen:

  • Säuglinge und Kleinkinder bis zu 2 Jahre
  • Personen mit eingeschränktem Immunsystem
  • Senioren ab 70 Jahre
  • Personen mit chronischen Atemwegserkrankungen (beispielsweise Asthma)

Sind Antibiotika wirksam zur Prävention und/oder Behandlung von Corona?

Nein. Antibiotika sind nur wirksam bei bakteriellen Infektionen, bieten jedoch keinen Schutz vor viralen Infekten. Der neue Coronavirus ist ein Virus und Antibiotika können weder vor einer Infektion schützen, noch diese bekämpfen.

ulrike-thieme.png
Medizinisch geprüft von:
Ulrike Thieme, Ärztin

Ulrike Thieme ist seit 2018 Teil des deutschen Ärzteteams bei Zava. Ihre Facharztweiterbildung im Bereich Neurologie schloss sie 2018 ab. Vor ihrer Tätigkeit bei Zava arbeitete Ulrike Thieme an einem klinischen Forschungsprojekt über neurodegenerative Erkrankungen am National Hospital for Neurology and Neurosurgery, London.

Lernen Sie unsere Ärzte kennen

Letzte Änderung: 31 Mär 2020

Alle Sprechstunden auf einen Blick
Zu den Behandlungen



Kundenrezensionen
trustpilot-ratings-5-star (5277)
trustpilot-ratings-5-star von Johan , 22 Mär 2020
Sehr gut weiter so
trustpilot-ratings-5-star von Abc , 01 Apr 2020
Seriös! Zufrieden.
trustpilot-ratings-5-star von Kunde, 23 Mär 2020
Schnell und zuverlässig
trustpilot-ratings-5-star von Evelyne Fellner, 24 Mär 2020
Ich finde Zava toll Bei Fragen steht immer jemand zur Verfügung Bestellung klar und einfach Lieferung optimal
trustpilot-ratings-5-star von Norbert Tück, 29 Mär 2020
Dank für die Lieferung und die gute Beratung.


Gütesiegel